03.04.2017, 08:32 Uhr

Brüderduell im Böhmerwald

Daniel Altenhofer auf seiner Siegesfahrt

Vereinslauf der Schi Union Böhmerwald

KLAFFER (gawe). Wer schlägt wen – ÖSV Vizepräsident gegen Sportwart hieß die Paarung beim Parallelslalom der SUB am Hochficht. Acht Hundertstel Sekunden im ersten Lauf, etwas mehr Vorsprung im zweiten Heat, schließlich standen 0,94 Sekunden Vorsprung für Horst Filz vor Bruder Helmut auf der Anzeigetafel. Beide bereits in der Klasse AK III unterwegs waren schließlich auch in der Gesamtwertung unter den Top Ten zu finden. Auf der Siegerliste mit einer Zeit, die sogar die Nachwuchsläufer zum Staunen brachte. „Er hat es wieder versucht, mich zu schlagen, ich war aber so wie im Vorjahr wieder schneller“ ist Horst von seinem Erfolg begeistert. Trotz eines beinahe Aufsitzers im ersten Lauf behielt er die Nase vorne. Als Erfolgstrainer ist er auch stolz auf die Leistungen der Nachwuchssportler : Sämtliche Rennserien in Oberösterreich (praktisch so eine Art lokaler Weltcup) wurden eine Beute der Nachwuchsläufer der SUB.
Sportler im Alter von vier bis 63 Jahren kämpften sich bei der Vereinsmeisterschaft im direkten Duell durch den Flaggenwald. Wobei die mutigen Bambinis den richtigen Weg leichter finden konnten, da die Mama als Vorläuferin eine gute Spur legte. Die Vereinsleitung hatte sich etwa Besonderes für dieses Rennen einfallen lassen: Der Bewerb wurde als Parallel_Riesentorlauf ausgetragen. Anschließend fuhren die Qualifizierten im direkten Duell um den Titel, sowohl bei den Kindern, als auch bei den Damen und Herren. Angefeuert wurden die Läufer durch die „Stimme aus dem Böhmerwald“, Peter Hain.

Die Saison war lange und die Füße waren müde.

Die wegen Schneemangels von der Wenzelwiese auf die Zwieselabfahrt verlegte Rennstrecke, bewies wieder einmal ihre FIS Qualitäten. Nach dem krankheitsbedingten Absage des Comebacks von Elisabeth Reisinger als Vorläuferin, zeigten die Spitzenläufer der Schi Union Böhmerwald Haderer große Artistik auf zwei Brettern.

Altenhofer siegt

Absolute Bestzeit markierte mit 24,99 Sekunden bei den Herren schließlich als neuer Vereinsmeister Daniel Altenhofer vor Mario Filz (25,20 Sekunden). Der vielseitige Sportler Mario konnte nicht einmal zur Siegerehrung kommen, da er am Sonntag bereits wieder fußballerisch im Einsatz war. Bei den Damen setzte sich Simone Altenhofer mit 26,33 Sekunden an die Spitze. Zufrieden zeigte sich auch SUB-Obmann Manfred Patrasso bei der Siegerehrung in der Hochfichtarena mit den gezeigten Leistungen.

Viele Klassensieger:

Die weiteren Klassensieger: Alina Hoffmann, Jonathan Leibetseder, Alisa Gierlinger, Jakob Jamnig, Carolina Stöttner, Benedikt Leibetseder, Manuel Traunmüller, David Gabriel, Philipp Traunmüller, Sarah Mittermayr, Kornelia Gierlinger, Brigitte Reisinger, Andre Gierlinger, Sebastian Leibetseder, Franz Sigl, Alfred Studener.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.