07.06.2017, 14:45 Uhr

Ganz vorne dabei beim Radmarathon in St. Pölten

Josef Stadlbauer und Christian Oberngruber (v. l). (Foto: Foto: privat)
BEZIRK. In St. Pölten wurde die Staatsmeisterschaft im Radmarathon über die Distanz von 158 Kilometern und 2700 Höhenmetern ausgetragen. Rund 250 Starter kämpften auf dem selektiven Kurs mit fünf schweren Steigungen um den Titel des Marathon-Staatsmeisters. Auf den Bergwertungen konnten sich die Favoriten rund um den amtierenden Österreichischen Amateurbergmeister Christian Oberngruber vom Racing Team Paintball-Fritz immer wieder ein wenig vom Feld absetzen. Den Verfolgern gelang es jedoch auf den Abfahrten immer wieder an die Spitze aufzuschließen. So war die Spitzengruppe nach 130 Kilometern vor dem letzten Anstieg auf das Plambacheck noch immer etwa 50 Mann stark. Auf diesem Berg ging es dann um alles und es konnte sich eine 6-köpfige Spitzengruppe von den Verfolgern absetzen. Der Polizeisportler Christoph Mick vom KTM Donau Fritzi Racing aus Wien konnte sich in einem packenden Zielsprint schließlich gegen den Sarleinsbacher Christian Oberngruber durchsetzen und sich den Staatsmeistertitel sichern.
Weiters schafften es die Mühlviertler Peter Pichler aus Feldkirchen (3. Platz AK 3) und der Julbacher Josef Stadlbauer (2. Platz), beide vom RC ARBÖ ASKÖ NF Auto Eder Walding, auf das Podest. Stadlbauer unterlag im Zielsprint dem amtierenden bayerischen Master-Straßenmeister Martin Sommer und wurde so bester Österreicher. Sehr stark auch der Julbacher Andreas Paster, der in der AK3 mit dem vierten Platz das Podest nur knapp verfehlte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.