Letzte Chance: Nominierungen für Frauenpreis "Veronika" einreichen

Die stolzen Gewinnerinnen von 2015: Ceylan Türkan, Christine Ehrlich und Waltraud Votter (v.l.).
  • Die stolzen Gewinnerinnen von 2015: Ceylan Türkan, Christine Ehrlich und Waltraud Votter (v.l.).
  • Foto: BV15
  • hochgeladen von Anja Gaugl

RUDOLFSHEIM-FÜNFHAUS. Der Weltfrauentag am 8. März rückt immer näher und auch das Frauenvolksbegehren ist erfolgreich gestartet. Grund genug, Frauen vor den Vorhang zu holen. Seit bereits elf Jahren gibt es in Rudolfsheim-Fünfhaus dazu rund um den Weltfrauentag eine besondere Aktion: Heuer findet nach zweijähriger Pause wieder die Verleihung der "Veronika" statt.

2007 ist die Idee dazu entstanden. Nach einem Antrag der ehemaligen Grünen-Bezirksrätin Veronika Reininger gingen die ersten Auszeichnungen an die Filmregisseurin Zuzana Brejcha und die auch im hohen Alter noch als Schülerlotsin tätige Martha Reichel. Auch die Leiterin des Bezirksmuseums, Brigitte Neichl, wurde bereits 2010 für ihr Engagement mit der "Veronika" bedacht. Seit einigen Jahren werden auch Sonderpreise vergeben und Frauen wie die ehemalige Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Waltraud Votter für ihr Lebenswerk ausgezeichnet. "Es werden immer Frauen oder Frauengruppen prämiert, um deren Verdienste sichtbarer zu machen", heißt es aus dem Büro von Bezirksvorsteher Gerhard Zatlokal (SPÖ).

Der Preis selbst wurde 2007 von der Künstlerin Christina Oppermann-Dimow entworfen und kann nicht nur zu Hause ausgestellt werden, sondern ist auch gleichzeitig eine Brosche. Am Mittwoch, 7. März, findet im Festsaal der Bezirksvorstehung die feierliche Überreichung statt. Beginn ist um 18 Uhr. Einfach vorbeikommen – der Eintritt ist frei!

Nominierungen nach möglich

Die Auslobung – so die offizielle Bezeichnung – wird von einer Jury aus Fachbediensteten der Stadt Wien und Vereinen, aber ohne Politikern, und vom Presse- und Informationsdienst (MA 53) durchgeführt.
Aber Achtung: Nominierungen für die "Veronika" sind nur noch bis Freitag, 23. Februar, möglich. Zu Redaktionsschluss gab es erst vier Einreichungen.

Nominiert werden können unter anderem Frauen, die...
• ... sich besonders für Chancengleichheit einsetzen.
• ... die Lebensrealität von Frauen vor den Vorhang holen, zum Beispiel Forscherinnen oder auch Journalistinnen.
• ... Kunst schaffen, die einen Beitrag zu einer gerechteren Gesellschaft leisten soll.
• ... Projekte für Gerechtigkeit und gegen Diskriminierung organisieren.
• ... sich in Vereinen und Institutionen für Gleichstellung einsetzen.
• ... durch ihr Leben oder auch ihren Beruf ein Vorbild für andere sind.

Natürlich sollten die Nominierten auch einen Bezug zum 15. Bezirk haben. Die Einreichformulare liegen in der Bezirksvorstehung (Gasgasse 8–10) auf. Anonyme Nominierungen sind nicht möglich.

Autor:

Anja Gaugl aus Ottakring

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.