Der Radweg als "Wohnzimmer"

Bei der Firma Bachler Metalltechnik in Lunz wurden die Möbel für die Rast- und Inszenierungsplätze des Ybbstalradwegs vorgestellt.
3Bilder
  • Bei der Firma Bachler Metalltechnik in Lunz wurden die Möbel für die Rast- und Inszenierungsplätze des Ybbstalradwegs vorgestellt.
  • Foto: Stefan Hackl
  • hochgeladen von Roland Mayr

LUNZ. Wenige Tage vor Weihnachten wurde eine weitere wichtige Etappe des touristischen Großprojekts Ybbstalradweg abgeschlossen: Die drei Metallverarbeitungsbetriebe Bachler aus Lunz am See, Hinterleitner aus Gresten-Land, Grossalber aus Kematen an der Ybbs und die Tischlerei Helm aus Ybbsitz stellten die ersten Möbel für die Rast- und Inszenierungsplätze in Lunz am See vor. Die Modelle, die Alois Graf vom Unternehmen Ambientconsult gemeinsam mit der HTL Waidhofen an der Ybbs entwickelt hatte und die von den Handwerkern nun als Prototypen gefertigt wurden, kamen bei den Ybbstaler Gemeindevertretern äußerst gut an.

"Proberasten" auf den Möbeln

Die beiden Obleute des Gemeindeverbands Ybbstalradweg, Bürgermeister Martin Ploderer und Landtagsabgeordneter Bürgermeister Helmut Schagerl, sowie ihre Bürgermeisterkollegen nahmen die Möglichkeit wahr, auf den Möbeln "probezurasten".

Mehr "Zeit für s'ich" finden

"Die Möbel sind äußerst gut gelungen und bringen das Motto des Ybbstalradwegs 'Zeit für s'ich' formschön zum Ausdruck. Die inszenierten Plätze werden ein ganz wichtiger Bestandteil des Erlebnisses Ybbstalradweg werden. Diese gemeinsame Linie symbolisiert auch die Zusammenarbeit der Gemeinden entlang des Radwegs", betont Radweg-Obmann Martin Ploderer. So wird es etwa Lümmelbänke zum Entspannen, Grillplätze, Most- und Trinkbrunnen sowie Fotopunkte geben.
In den nächsten Wochen werden die einzelnen Rast- und Inszenierungsplätze genau geplant und die exakte Stückzahl in Auftrag gegeben. Zur Eröffnung des Ybbstalradwegs werden die Möbel schließlich fertig montiert sein.

Sicheres Radeln in den Bergen

Das Herzstück des Ybbstalradwegs zwischen Lunz am See und Waidhofen an der Ybbs umfasst eine Strecke von rund 50 Kilometern. Der Weg führt zu großen Teilen auf der ehemaligen Bahntrasse der Ybbstalbahn und ermöglicht ein sicheres Radeln ohne große Steigungen inmitten der traumhaften Bergkulisse der Ybbstaler Alpen. Die Eisenstraße Niederösterreich begleitet dieses Projekt in enger Abstimmung mit der Mostviertel Tourismus GmbH.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen