19.01.2018, 12:25 Uhr

Oberndorfs Tischtennis-Guru sagt zum Abschied leise "Servus"

Oberndorfs "Tischtennis-Guru" Franz Sturmlechner (r.) mit seinem Nachfolger Wolfang Pitzl (l.). (Foto: privat)

Der langjährige Tischtennis-Trainer Franz Sturmlechner aus Oberndorf gab vor Kurzem seinen Rücktritt bekannt.

OBERNDORF. Viele Dankesworte und Gratulationen an Langzeit-Klubchef Franz Sturmlechner standen beim Neujahrsempfang der Tischtennis-Freunde im Gasthaus Penzenauer in Oberndorf an der Melk im Mittelpunkt.

"Tischtennis-Guru" aus Oberndorf

Der "Tischtennis-Guru", der fast 44 Jahre lang die Fäden des so erfolgreichen Vereines gezogen hat, erzählt zu Beginn aus seinem Lebenswerk: „Ich habe 1974 den Verein gegründet und diesen vom Hobbysport bis in professionelle Sphären geführt. Mein Engagement galt vor allem der Jugend. Der Höhepunkt war wohl die Ära um die Jugendeuropameisterin von 1991, Petra Fichtinger, und Nationalspieler Martin Doppler, die den Ort Oberndorf sogar weit über die Grenzen bekanntgemacht haben. Auch weitere Eigenbau-Talente wie Markus Resel, Bernhard Löwenstein, Mario Gruber, Karin Scharner und Ines Diendorfer haben internationale Erfahrung gesammelt.“

Die Nachfolge im Verein ist gesichert

Im Anschluss an sein Statement übergab Sturmlechner sein Amt an Wolfgang Pitzl, der sich im Namen des gesamten Tischtennis-Teams mit einem Wander-Geschenk bedankte und die so erfolgreiche Arbeit hiermit fortsetzen möchte.
Die weitere Gratulantenschar war groß: Bürgermeister Franz Sturmlechner und sein Vize Walter Seiberl dankten dem scheidenden Klubchef mit einem Oberndorfer Wappenteller, Tschtennis-Gruppenreferent West Peter Löwenstein verlieh Sturmlechner die Ehrenmitgliedschaft im Niederösterreichischen Tischtennis-Verband und Union-Bezirksobmann Gerhard Glinz überbrachte die Glückwünsche des Präsidenten.
Zugleich ehrte er Bernhard Deckelmann, Hannes Hauss und Roman Schweiger für ihre Verdienste mit dem silbernen bzw. bronzenen Ehrenzeichen der Sportunion.
Seitens des Hauptsponsors Raiffeisen stellte sich Neo-Filialleiter Harald Höfler mit einem kulinarischen Präsent ein. Sturmlechner war überwältigt, vergaß aber dabei auch nicht auf seine Familie, die in diesen vielen Jahren voll hinter ihm gestanden ist und ihn immer unterstützt hat.

"Ich habe fertig!"

Nach dem vorzüglichen Buffet von Gabi Penzenauer erfolgte die Übergabe der neuen Dressen – ein großer Dank golt den Sponsoren! Zuletzt gratulierte die große Tischtennis-Familie ihrem Oldie Walter Reinprecht zum 80. Geburtstag mit einem Geschenkkorb. Und mit dem bekannten Satz der Fußball-Trainerlegende Giovanni Trapattoni "Ich habe fertig!" verabschiedete sich Sturmlechner von der großen Tischtennis-Bühne.
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.