23.10.2016, 19:04 Uhr

Neue Besitzer am „Zöhrer-Areal“

Unter dem Arbeitstitel „livInn Schwaz - Wohnen und Arbeiten am Inn“ soll ein besonderes Bauvorhaben umgesetzt werden

SCHWAZ (dw). Nach den Entwicklungen der letzten Wochen zeichnet sich eine neue Chance für die Entwicklung und Bebauung des gesamten „Zöhrer-Areales“ ab. Die im Immobilien- und Baugeschehen erfahrenen Firmen Koppensteiner aus Weer und IWO-Bau Hörhager aus Schwaz haben ein Verhandlungsergebnis mit der Fa. Wohnbau Unterland erzielt und wurde das gesamte „Zöhrer-Areal“ von einer von ihnen neu gegründeten Gesellschaft (livInn gmbh) gekauft. Nach den Vorgaben der Stadtgemeinde Schwaz wollen die neuen Besitzer an diesem besonderen, am Inn gelegenen Platz Baukörper zum Wohnen und Arbeiten errichten. „Wir beabsichtigen, auf dem Areal ein zukunftsweisendes Projekt zu realisieren, wobei die Bereiche Wohnen, Gewerbe und Dienstleistung zusammengeführt werden sollen. In der einmaligen Lage des ehemaligen „Zöhrer-Areales“ sollen perfekter Wohnraum sowie hoch-wertige Arbeitsplätze neben- und miteinander geschaffen werden. Als erster Schritt in der Umsetzung des Projektes wird gemeinsam mit der Stadt Schwaz ein Architektenwettbewerb durchgeführt. Ziel des Wettbewerbes ist es, die beste und harmonischste Bebauung aus städtebaulicher und gestalterischer Sicht zu erhalten. Das Siegerprojekt des Wettbewerbes kann voraussichtlich im Spätsommer präsentiert und vorgestellt werden“, so die neuen Besitzer des „Zöhrer-Areales“.
Bürgermeister Hans Lintner zeigte sich in einer ersten Stellungnahme erfreut über das erzielte Verhandlungsergebnis. „Ich freue mich, dass durch das Zusammenwirken der beiden Vertragspartner das „Zöhrer-Areal“ eine neue Chance bekommt und die nunmehrigen Besitzer auf Basis der bekannten und stets vertretenen Vorgaben des Gemeinderates der Stadtgemeinde Schwaz ein qualitätsvolles Projekt umsetzen möchten. Ein verpflichtend durchzu-führender Architektenwettbewerb und eine für diesen besonderen Ort verträgliche Dichte der Bebauung bilden den Kernpunkt der Positionen der Stadtgemeinde Schwaz.“
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.