Musikalienhandel lokal
"Nacht jammern, sondern jammen"

Claus Pingist im "Probierraum" seines Musikfachhandels "ProMusic" in St. Veit
9Bilder
  • Claus Pingist im "Probierraum" seines Musikfachhandels "ProMusic" in St. Veit
  • Foto: Lehner
  • hochgeladen von Christian Lehner

Offen sein und durch eigenes Service punkten, ist die Devise von Claus Pingist in seinem Musikalienhandel "ProMusic" in St. Veit.

ST. VEIT (chl). Vor einem Jahr übernahm Claus Pingist den Musikfachhandel "ProMusic" in der St. Veiter Klagenfurter Straße. "Ich konnte damit mein Hobby zu Beruf machen und bin motiviert wie am ersten Tag. Man muss am Ball bleiben und sich mit der Situation auseinandersetzen, sich anpassen", resümiert der Gitarrist sein erstes Jahr. "Nicht jammern, sondern jammen", kommt schon einmal ein Video einer Jam-Session im Gitarren-Gustierraum auf Facebook zum Vorschein.

Webautritt

"Für ein lokales Geschäft ist es wichtig, seine Produkte auch online zu bewerben. Es kommt ja kaum mehr vor, dass ein Kunde ins Geschäft kommt oder anruft und nach diesem und jenem fragt, weil sich die meisten bereits online informieren", ist der Webauftritt für Pingist unumgänglich (www.promusic.at). Er setzt dabei auch auf einen Online-Shop. "Den Großteil meines Umsatzes mache ich im Geschäft, aber als kleiner Händler kann ich auf keinen Kunden verzichten." Durch den Webauftritt kommen auch Musiker aus der Steiermark ins einzige Fachgeschäft im Bezirk.

Mit Service punkten

Der mächtigen und preisbestimmenden Konkurrenz des Onlinehandels begegnet Pingist mit Beratung und Service vor Ort. Dazu gehören auch Reparaturen (fast) aller Instrumente. "Gitarren mache ich selbst, auch Halsbruch, für die anderen Instrumente habe ich Spezialisten als Partner. Wenn du dir im Internet zum Beispiel eine Gitarre bestellst, ist diese nicht eingestellt, bei mir ist dieser Service im Preis inbegriffen", berichtet Pingist. Mit den Online-Preisen mithalten kann er aufgrund der geringeren bestellten Stückzahlen nicht immer, aber: "Man muss halt mit seinem Händler reden", empfiehlt er.
Zu haben ist bei ProMusic die gesamte Palette, spezialisiert hat sich Pingist auf Akustikgitarren. In einem eigenen Raum kann man die hochwertigen Martin- und Furch-Gitarren, und natürlich auch alle anderen, ungestört testen. Mittels Luftfeuchtigkeitsmesser wird in diesem Raum auf das perfekte Klima geachtet.

Musikschulen sind Partner

Wichtige Partner im Musikaliengeschäft sind Musikschulen bzw. Musiklehrer. "Es ist für mich sehr wichtig, dass die Lehrer die Eltern darauf hinweisen, wie wichtig Beratung und Service sind. Und das funktioniert im Großen und Ganzen auch ganz gut."
Pingist selbst, der zuvor im Transportwesen beschäftigt war, spielt seit 25 Jahren Gitarre, aktuell in dem neuen Duoprojekt "Dyl‘Art" mit Peter Jug sowie bei den "Franzbranntweinern", einer Kombo, sie sich quer durch Country, Rock bis Freddy Quinn spielt. Mit "Dyl‘Art" stehen in erster Linie Songs von Bob Dylan auf der Setlist , zum ersten Mal öffentlich übrigens am 24. Mai im Steyrerhof.

ProMusic 
Claus Pingist
St. Veit, Klagenfurter Straße 24
Tel.: 04212/36834
www.promusic.at
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 12.30 Uhr, 14.30 bis 18 Uhr, Samstag 9 bis 12 Uhr

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen