08.11.2016, 07:38 Uhr

Das Buch mit dem Wow-Effekt

Alexandra Truppe aus Drahtzug bei Straßburg präsentiert am 13. November im Rittersaal auf Schloss Straßburg ihr erstes Buch

Die Straßburgerin Alexandra Truppe hat das Buch "Mensch sein ... und der Wow-Effekt" geschrieben.

STRASSBURG. Mit 13 Jahren hat Alexandra Truppe begonnen, Geschichten zu schreiben. Nun veröffentlichte sie ihr erstes Buch: "Mensch sein ... und der Wow-Effekt" bietet auf 80 Seiten 26 Geschichten über das Leben, die Liebe, Elfen und Eichhörnchen. Traurige, lustige und ernste Gedichte und Kurzgeschichten erzählen von selbst erlebten, gehörten oder erfundenen Episoden.

Kreative Sammlung

Truppe hat ihre Erzählungen der letzten Jahre zusammengetragen. "Ich habe viele Sachen geschrieben, gesammelt, archiviert, gelöscht. Eineinhalb Jahre brauchte ich für die Zusammenstellung des Buches", berichtet sie. Ausschlaggebend für die Veröffentlichung war die Kärntner Schreibschule von Roland Zingerle. In den Kursen fand Truppe das nötige Feedback.
Das erhielt sie auch von ihrer Familie. Seit eineinhalb Jahre arbeitet Sohn Jürgen auf dem elterlichen Hof. "Er unterstützt uns in der Imkerei, so konnte ich mich auf das Schreiben konzentrieren", dankt sie für die tolle Unterstützung der Familie. Daher ist es auch kein Wunder, dass das Buche mit einer Widmung für ihre fünf Kinder im Alter zwischen sieben und 21 Jahren beginnt.

Die Buch-Vorstellung

Illustriert wurde das Werk von der Zeichengruppe Farbenspiel, dessen Mitglied Truppe ist. Ein paar Bilder stammen aus ihrer Zeichenfeder. Die Bilder sind im Rahmen der Buch-Präsentation am Sonntag, dem 13. November, im Rittersaal auf Schloss Straßburg zu bewundern.
Dass dieses erste Buch auch das letzte sein wird, ist unwahrscheinlich. "Ich habe mein nächstes Werk schon im Kopf", schmunzelt die 44-Jährige.

Eine Präsentation mit Volksschülern

Autorin Alexandra Truppe präsentiert ihr Buch am Sonntag, 13. November, um 17 Uhr im Rittersaal auf Schloss Straßburg. Mit dabei sind "Die 3 Stimmen", Buzgi "Das Original" und die Kinder der Volksschule Straßburg. Eintritt ist freiwillige Spende.

Schüler als Schauspieler

Mit dabei sind Schüler der 2. Klasse der Volksschule Straßburg. Denn eine Geschichte aus dem Buch haben die Schüler und ihre Lehrerin Bruni Mayer szenisch nachgestellt. "Während meine siebenjährige Tochter Fabienne bei der Präsentation die Geschichte vorliest, werden im Hintergrund die passenden Fotos gezeigt", erzählt Truppe, dass die Straßburger Schüler toll mitgespielt hätten.
Ein Gedicht präsentiert ihre elfjährige Tochter Corinna. "Ich möchte eine kurzweilige Präsentation meines ersten Buches bieten", wünscht Truppe.
1
1
1
2
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.