12.11.2016, 12:30 Uhr

Friesacher Krankenhaus übte für den Ernstfall

Übung: Hier werden die Verletzten versorgt (Foto: Deutsch-Ordens Krankenhaus Friesach)

Vor Kurzem gab es eine Notfallübung beim Deutsch-Ordens-Krankenhaus in Friesach.

FRIESACH. Am Dach des Krankenhauses kommt es zu einer harten Landung eines Rettungshubschraubers, bei der ein Brand ausbricht – so war die Übungsannahme.

Zusammenspiel wurde geübt

Geübt wurde das Zusammenspiel zwischen dem Krankenhaus, dem Rotem Kreuz und der Feuerwehr. „Natürlich wurde kein echter Hubschrauber zerstört, sondern an einer extra für die Übung gebauten Attrappe geübt“, erklären die beiden für die die Übung im Krankenhaus verantwortlichen vom SAFEteam Thomas Wadl und Nikolas Zauner. „Durch Theaternebel und Statisten, die vom Roten Kreuz geschminkt wurden, wurde alles sehr realitätsnahe dargestellt.“

Station wurde geräumt

Bei der Übung musste auch eine unter dem Landeplatz gelegenen Station geräumt und die „Verletzten“ versorgt werden. Das geschah, neben dem Echtzeitbetrieb, in den Räumen der Unfall-Station. „Die Übung war ein voller Erfolg“, sagt der Direktor des Deutsch-Ordens-Krankenhaus, Wolfgang Müller. „Alle Bereiche haben gut zusammen gearbeitet. Trotzdem hoffen wir natürlich, dass die Übungsannahme nie eintritt.“
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.