Café Wurmi

Beiträge zum Thema Café Wurmi

Initiator Gordon Kelz mit Café-Betreiber Fabian Röck
1

Ein "Sonnenkaffee" für die Herzogstadt!

Ab 15. Feber gibt es beim Café Hahn in St. Veit die Möglichkeit einen "Sonnenkaffee" zu bestellen. Dahinter steckt eine Aktion für Menschen mit weniger Geld ... ST. VEIT (stp). Was im Oktober des letzten Jahres in Villach begann, hat mittlerweile auch andere Bezirkshauptstädte in Kärnten erreicht. Die Idee des "cafe sospeso" kommt ursprünglich aus Süditalien und bedeutet nichts anderes, als zwei Kaffee zu bestellen, jedoch nur einen zu konsumieren. Der zweite wird auf einer Tafel vor dem Lokal...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Stefan Plieschnig
Arcobaleno-Chef Sergio Bordon (re.) startete im Dezember die "Café Wurmi"-Aktion für Menschen, denen es finanziell nicht so gut geht. Bürgermeisterin Maria-Luise Mathiaschitz ist von der Aktion begeistert und bedankt sich bei Ideengeber Gordon Kelz (li.)

"Café Wurmi"-Aktion kommt an: Schon hunderte Kaffees spendiert

Einen Kaffee selber trinken, einen zweiten an Menschen herschenken, denen es finanziell nicht so gut geht – diese Aktion im Arcobaleno kommt bereits gut an. INNENSTADT. Am 7. Dezember vergangenen Jahres startete Arcobaleno-Geschäftsführer Sergio Bordon die Aktion mit dem "Café Wurmi". Sprich: Seine Gäste können zum eigenen Kaffee, den sie trinken, noch einen dazu spendieren und anderen damit Gutes tun. Denn der zusätzlich bezahlte Kaffee wird auf einer Liste notiert und kann später von...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Verena Polzer
Gutes tun und Kaffee spendieren im Arcobaleno: Initiator Gordon Kelz mit Arcobaleno-Chef Sergio Bordon, den zwei Söhnen Samuele und Matteo sowie Gattin Cinzia sowie Luis Mendez, der diese Aktion bereits seit zwei Monaten in seinem Eissalon in Villach erfolgreich durchführt.
2

Einen Kaffee trinken und anderen Freude bereiten

Im Arcobaleno können die Gäste ab sofort zum eigenen Kaffee noch einen dazu spendieren und anderen damit Gutes tun. Einen Kaffee trinken, aber zwei bezahlen und somit das zweite Getränk herschenken – das ist die Idee des Café sospeso, die aus Italien stammt. Ab sofort können auch die Klagenfurter im Café Arcobaleno am Heuplatz sich an einer solchen Kaffee-Spendieraktion beteiligen. Sie können einen zweiten oder auch dritten Kaffee mehr bezahlen, als sie getrunken haben. Das überschüssige...

  • Kärnten
  • Klagenfurt
  • Verena Polzer

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.