Naturaufnahme

Beiträge zum Thema Naturaufnahme

14 13 5

** Turnender Segelfalter **

Wer turnt da frisch und munter, ich hoff, du fällst nicht runter, auf dem Sommerflieder rum?

  • Amstetten
  • Doris Schweiger
14 24 12

Wie wichtig mir Freunde sind....

Niemand kann mir erzählen, dass er keine Freunde braucht. Keinen Menschen an seiner Seite haben will, mit dem man lachen und weinen kann. Sich seiner Tränen nicht schämen muss, wenn es einem mal nicht so gut geht. Niemanden möchte, der ihn mal in den Arm nimmt und bei dem man sein Herz ausschütten kann. Ich jedenfalls brauche FREUNDE........ Danke Marianne, fiar den schen Nochmittog!

  • Amstetten
  • Doris Schweiger
12 18 11

Verzichte und genieße.....

Die Ressourcen unserer Welt sind begrenzt. Wir können nicht unbegrenzt konsumieren. Durch den Verzicht müssen wir uns anpassen an die Realität dieser Welt mit ihren begrenzten Möglichkeiten. Ich wünsche dir den Engel des Verzichts. Er möge dich in die Kunst des gesunden Lebens und in die innere Freiheit einführen. Aber er möge deinen Blick auch weiten auf die wirtschaftliche und politische Situation unserer Welt. Ohne deinen Beitrag werden die Mittel nicht für alle reichen. Der Engel des...

  • Amstetten
  • Doris Schweiger
1 27 7

Im Haus der Seele......

Unser Denken führt uns oft in die Irre. Wir denken nicht so, wie es der Wirklichkeit entspricht, sondern wir machen uns Illusionen über die Wirklichkeit. Wir hängen irgendwelchen Gedanken nach, die in uns aufkommen oder die andere uns aufdrängen. Wir denken, was alle denken. Unser Denken ist, unbewusst, von anderen und von außen gesteuert. Wir sollen lernen, selber zu denken, so zu denken, wie es der Wirklichkeit entspricht und wie es unserem Lebensauftrag und unserer Berufung gemäß ist. Wenn...

  • Amstetten
  • Doris Schweiger
20 26 7

Eine kleine Weihnachtsgeschichte......

Ich sehe die alte Frau, die sich mit dem Rollator abmüht um in das Geschäft zu gelangen und eile zu ihr. Dankbar, mit kleinen Schritten folgt sie mir zu den Umkleidekabinen. Ich helfe ihr aus dem langen Mantel, der mir viel zu schwer für die schmächtige Gestalt erscheint. Vorsichtig nimmt sie auf dem Hocker Platz und ich darf ihr beim An- und Auskleiden behilflich sein. Wie vertraut mir doch diese Handgriffe sind. Zufrieden betrachtet sie ihr Spiegelbild. Sie sei vom Pensionistenheim in die...

  • Amstetten
  • Doris Schweiger

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.