Schmetterling

Beiträge zum Thema Schmetterling

Präsentation des Projekts "Blühlinge" in der Venediger Au: Erich Pirkl (ÖBB, l.), Bezirksvorsteherin Uschi Lichtenegger (Grüne, 3.v.l.) und Martin Wildenberg (Global 2000, 2.v.r).
1 2

Artenvielfalt in der Leopoldstadt
Die Schmetterlinge sind los in der Venediger Au

Schutz der heimischen Artenvielfalt:  In der Venediger Au entsteht eine Blumenwiese für Schmetterlinge. Das Projekt "Blühlinge" wird gemeinsam mit der ÖBB und Global 2000 umgesetzt LEOPOLDSTADT. Gemeinsam setzen die ÖBB-Infrastruktur AG, Global 2000 und die Leopoldstadt ein Zeichen für den Umweltschutz: In der Venediger Au entsteht eine Blumenwiese für Schmetterlinge. Zur Verfügung gestellt wird die Fläche von der MA42 (Wiener Stadtgärten). Mit dem Projekt "Blühlinge" soll die heimische...

  • Wien
  • Leopoldstadt
  • Kathrin Klemm
Peter und Anna Liebhard wollen die Linde schützen.
1 4

Hietzing fordert "Naturdenkmal"
Alte Linde soll geschützt werden

In der Hofwiesengasse könnte ein Wohnblock gebaut werden. Ein Baum steht dem Vorhaben aber im Weg. HIETZING. 18 Meter hoch ist die Linde, die auf dem Grundstück Hofwiesengasse 29–31 steht. Anna Liebhard-Wallner wohnt seit 1982 mit ihrem Mann Peter auf dem Nachbargrundstück. "Jedes Frühjahr ist die Krone dieses Baumriesen voller zwitschernder Vögel, aber auch eine Eichhörnchenmutter hat darin ihren Kobel", schwärmt sie von dem Stück Natur inmitten der Stadt. Nun ziehen aber dunkle Wolken...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek eröffnet Publikumsmagnet und Lebensraum für exotische Pflanzen
1 3

Attraktion im Burggarten
Schmetterlinghaus erstrahlt in neuem Glanz

Nachhaltigkeitsministerin Maria Patek eröffnet Publikumsmagnet und Lebensraum für exotische Pflanzen und seltene Arten nach Generalsanierung. INNERE STADT. Das Schmetterlinghaus im Wiener Burggarten erstrahlt in neuem Glanz. Nach mehr als 20 Jahren Publikums-Betrieb war eine Generalsanierung und Modernisierung notwendig. Dafür musste das Haus für knapp zwei Monate geschlossen werden. Nun wurde das Schmetterlinghaus von Maria Patek als zuständige Bundesministerin für Nachhaltigkeit und...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Ernst Georg Berger
Der „Japanische Kaiser“ gilt als Nationalfalter Japans. Sein kräftiger Flügelschlag symbolisiert die Macht des Kaisers.
4

Sensation im Tiergarten Schönbrunn
Erstmals in Europa: Nachzucht des „Japanischen Kaisers“

Die Raupen sind nur etwa einen Zentimeter groß, sehen aus als hätten sie ein Geweih auf dem Kopf und sind eine große Sensation. HIETZING. Dem Tiergarten Schönbrunn ist es als erstem Zoo in Europa gelungen, den japanischen Nationalfalter „Japanischer Kaiser“ zu züchten. Möglich war dies durch die Partnerschaft des Bezirkes Hietzing mit der Stadt Tamba im Süden der japanischen Halbinsel Honschu, die mehrfach Eier und Raupen des Falters als Gastgeschenke mitgebracht und an den Tiergarten...

  • Wien
  • Hietzing
  • Ernst Georg Berger
3

Falter, Raupen und Futterpflanzen

BUCH TIPP: Heiko Bellmann, Rainer Ulrich – "Der neue Kosmos Schmetterlingsführer - Schmetterlinge, Raupen und Futterpflanzen" 1165 Farbfotos und Grafiken aller Entwicklungsstadien der Schmetterlinge (Ei - Raupe - Puppe) machen das Erfassen und Bestimmen aller europäischer Arten einfach. Ein Teil beschäftigt sich mit den Futterpflanzen. So erleichtert der Führer auch die Suche nach bestimmten Schmetterlingen bzw. Raupen. Plus: Übersichtlich und praktisch; Minus: kleine Schrift. Kosmos Verlag,...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher

Helen von Pipifax: Was der wunderschöne Schmetterling erlebt, Kindertheater Niedermair

Mit Musik und in lustiger Pipifax-Manier erzählt Helen Brugat die Geschichte des kleinen Schmetterlings, der nach vielen Erlebnissen schließlich seine Freunde und einen besonders hübschen Schmetterling findet. Ab drei Jahren. 8., Lenaugasse 1a, Karten: 8,50 €, Infos: www.niedermair.at Wann: 27.03.2014 16:30:00 Wo: Kindertheater Niedermair, Lenaug. 1A, 1080 Wien auf...

  • Wien
  • Josefstadt
  • BZ Wien Termine
Frosch in der Au
15 24

Mit dem Fotorucksack durch die Wiener Lobau (zweiter und letzter Teil)

Wenn Ihr im Nationalpark Donauauen unterwegs seid, so beachtet stets das Wegegebot. Einerseits dient dies dazu, dass die natürliche Fauna und Flora nicht durch den Massentourismus zerstört wird, andererseits ist eine Wanderung durch die Auwälder selbst für ortskundige Personen nicht ungefährlich, da die Auwälder tückischer sind als sie auf den ersten Blick wirken. Haltet bitte die Umwelt sauber, insbesondere wenn Ihr im Nationalpark-Donauauen unterwegs seid und hinterlasst die Gegend mindestens...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Rainer Schilcher

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.