Endlich ein Altstadt-Hotel
Hallein braucht dringend ein Hotel

HALLEIN (jw). Seit Jahrzehnten wird darüber gesprochen, dass die Bezirkshauptstadt ein Hotel in der Altstadt braucht. Es gab immer wieder Interessenten und auch Grundstücke, verwirklicht wurde dieses Projekt nie. Nun scheint es aber Ernst zu werden. Wie Bürgermeister Maximilian Klappacher bei der Bezirksblatt-Diskussion in Kaltenhausen anklingen ließ, steht der „Bockwirt“ – auch „Lackner“ genannt - in der Sigmund-Thun-Straße zum Verkauf und es gibt zwei Interessenten. Das bisherige 2-Sterne Hotel in der Fußgängerzone der Familie Eder wurde vor einem Jahr geschlossen. „Aus gesundheitlichen Gründen mussten meine Gattin und ich das Hotel schließen“, so Friedl Eder, „außerdem bin ich schon 77 Jahre.“ Das Haus verfügt über drei Stockwerke und 25 Zimmer auf rund 1000 m². Das Gebäude mitten in der Altstadt wurde vor rund 100 Jahren von der Großmutter des jetzigen Besitzers gekauft. Es ist in die Jahre gekommen und müsste renoviert werden. Im Erdgeschoß war früher ein beliebtes Restaurant untergebracht, das wieder aktiviert werden könnte und sicherlich auch ein guter Frequenzbringer wäre. Zumal sich in unmittelbarer Nähe die Altstadt-Garage befindet.

„Wir wären froh, wenn es in Hallein ein oder zwei Hotels geben würde. Der Bedarf ist sicherlich vorhanden“, so Tourismuschef Rainer Candido. Im vergangenen Jahr gab es 88.275 Nächtigungen, das sind gegenüber 2017 ein Plus von rund fünf Prozent. „Es gibt bei uns rund 900 Gästebetten und gerade im Sommer müssen wir immer wieder Gäste an die umliegenden Orte verweisen“, so Candido.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen