Der Einkoch im Genussgarten

2Bilder

LINZ/PUCHENAU (fog). Florian Ortners Genussgarten, der sich direkt links nach der Abzweigung Gallneukirchner Straße (Richtung Ganglwirt) in Urfahr befindet, zählt noch zu den Geheimtipps. Obwohl es bei der Frühjahrseröffnung am 1./2. Mai regnete, kamen 250 Leute. Hier bewirtschaft der Puchenauer seit einem halben Jahr aktiv Garten, der lange Zeit brach lag. Er verarbeitet Obst, Gemüse, Kräuter und Wildkräuter zu regionalen Spezialitäten. Als "Einkoch", hat er sich einen Namen gemacht. Seine Produkte werden auf natürliche Weise haltbar gemacht. Dazu gehören Pestos, Chutneys, Senf, Marmeladen und eingelegte Raritäten. Es geht ihm auch um das Wissen über die alten Pflanzensorten. Neben dem Verkauf auf den Wochenmärkten am Linzer Hauptplatz am Freitag und in Leonding am Samstag, ist er an Freitagen von Mai bis Oktober, von 14 bis 19 Uhr, im Genussgarten. "Die Leute sollen sehen, wie ich produziere", sagt Ortner.

Im Genussgarten gibt es aber immer eine Mahlzeit für die meist Einkaufenden. An diesem Tag gab es frisch gekochte Bio-Dinkelnudel aus Leopoldschlag in einem Käseleib geschwenkt. Darüber kam noch sein Tomatenpesto, Zitronen-Basilikum aus dem eigenen Garten und Bärlauchknospen. "Für die Bärlauchknospen bin ich bekannt, die gibt es einmal im Jahr nur eine Woche lang zu pflücken", so der Einkoch.
Als Nachspeise tischt Ortner gerne Brennessel-Spitzen, die durch Bierteig gezogen und dann im heißen Fett gebacken werden, auf.

Mehr Infos: http://www.dereinkoch.at

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.