16.01.2018, 08:00 Uhr

Eine neue Musikgruppe für den Fasching in St.Jakob

St. JAKOB i. R. (ak). Der Fasching in St. Jakob im Rosental geht in seine 38. Saison. Genauso lange haben die "4Roses" mit ihrer Musik während der Sitzungen und im Anschluss für tolle Stimmung gesorgt. Doch heuer ist Schluss damit.

Neue Musik
„Wir haben uns nicht im Streit getrennt, das ist uns sehr wichtig, klarzustellen. Für die Mitglieder der "4Roses" ist der zeitliche Aufwand, der mit den Faschingssitzungen einhergeht, einfach zu groß geworden”, erklärt Kanzler Christopher Zwittnig.
Mit der Musikgruppe "COMBO" glaubt die Gilde einen würdigen Nachfolger gefunden zu haben.
Die Gruppe besteht aus den Musikern Manuel Wiegele, Christian Muschett, Heimo Platzner und Tobias Lippauer. Besonders bekannt sind die Vier im Gailtal, wo sie auf zahlreichen Kirchtagen aufspielen. Ihr Repatoire reicht von der typischen Volksmusik bis zu modernen Schlagern und Disco Fox. Wie gewohnt wird auch die "COMBO" im Anschluss an die Sitzungen im Keller für ausgelassene Stimmung sorgen.

Neue Akteure
Aber nicht nur neue Musikanten werden neben der Bühne Platz nehmen, auch auf der Bühne gibt es neue Gesichter.
Thomas de Pauli und Joachim Teppan werden bei Sketches die Lachmuskeln der Besucher strapazieren. Ersterer kennt die Bühne bereits in- und auswendig. Er hat jahrelang als Bühnenbauer für den passenden Hintergrund und die richtigen Requisiten der Akteure gesorgt.
Auf die Besucher warten noch einige bühnentechnische Neuerungen sowie eine gesamte Neuanordnung von Musik und Sprecher.
Ansonsten bleibt aber alles beim Alten. Die rein männliche Truppe hört nach wie vor auf das Kommando von Regisseurin Conny Rudka und die Politik hat bei den Faschingssitzungen in St. Jakob im Rosental keinen Platz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.