Skurrilster Prozess Österreichs - Frontalangriff auf den Tierschutz!

Anfang März startete der skurrilste Prozess Österreichs gegen 13 TierschützerInnen wegen Mitgliedschaft in einer kriminellen Organisation nach § 278a. Legitime, tierschützerische Aktivitäten sollen offenbar unter Strafe gestellt werden. Was hat dieser § 278a - kriminelle Organisation - mit dem Tierschutz zu tun? Er bezieht sich lt. Gesetz auf Handlungen im Bereich der sexuellen Ausbeutung von Menschen, der Schlepperei oder des unerlaubten Verkehrs mit Kampfmittel, Kernmaterial und radioaktiven Stoffen, gefährlichen Abfällen, Falschgeld oder Suchtmittel. Die Millionen Euro Kosten für die bisher 63 Prozesstage des Monsterprozesses zu Lasten der Steuerzahler sind in Frage zu stellen. Ist dieser Vorstoß der Justiz ein Anschlag auf die Demokratie? Ist unsere Tierschutzarbeit wie sie bisher gelebt wurde bedroht?

Autor:

Kärntner Tierschutzverein Villach aus Villach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.