Völkermarkt
Ein sanfter Start in die Fremdbetreuung

Carmen Furian, AVS-Tagesmutter in Haimburg, mit ihren Töchtern Mia, Lina und Marilena
  • Carmen Furian, AVS-Tagesmutter in Haimburg, mit ihren Töchtern Mia, Lina und Marilena
  • Foto: Barbara Le-Dixer
  • hochgeladen von Barbara Le-Dixer

Im Bezirk Völkermarkt bieten 13 AVS-Tagesmütter Kinderbetreuungsplätze an. Durch die kleingehaltenen Gruppen erleben die Kleinsten einen sanfteren Start in die Fremdbetreuung.

HAIMBURG. Die Tagesmutter Carmen Furian von der Arbeitsvereinigung der Sozialhilfe Kärntens (AVS) bietet für Kinder bis neun Jahre einen solchen Betreuungsplatz an. Es werden vorwiegend Kinder von null bis drei Jahre betreut. „Die Nachfrage nach Betreuungsplätzen ist sehr hoch. Es ist uns wichtig darauf hinzuweisen, dass es für Betreuungsplätze eine Warteliste mit mehr als einem Jahr Wartezeit gibt“, berichtet Furian.

Kleingehaltene Gruppen

Die meisten Tagesmütter arbeiten im eigenen Wohnbereich. „Derzeit betreue ich acht Kinder, der Jüngste wird zwei und der Älteste vier Jahre. Das Besondere bei uns ist, im Gegensatz zu einer Krabbel- oder Hortgruppe, dass die Gruppen kleingehalten sind. Die Kinder fühlen sich wohler, es ist für sie ein sanfterer Start in die Fremdbetreuung“, schildert Furian. Die AVS-Tagesmütter absolvieren eine fundierte Ausbildung beim Institut für Bildung und Beratung Verein „Kärntner Kinderbetreuung“ (IBB) in Klagenfurt. "Wir Tagesmütter arbeiten alle individuell, daher sollten Eltern sich die Plätze immer ansehen", meint Furian.

Geregelter Tagesablauf

Die gelernte Sonderkindergartenpädagogin Carmen Furian gestaltet den Tagesablauf ähnlich einem Kindergarten: „Die Kinder kommen in der Früh bei mir an und spielen zusammen. Danach gibt es einen Morgenkreis, wo sie erzählen dürfen und die Kleinsten zuhören und wo auch Lieder gesungen werden." Nach der Jause geht es, bei passendem Wetter, in den Garten. Gekocht wird immer frisch. Dabei legt sie großen Wert auf gesundes abwechslungsreiches Essen, wenn möglich vom Garten und mit Wiesenkräuter. Zum Teil werden die Kinder nach dem Mittagessen abgeholt. Nach dem Ruhen und der Jause wird gespielt oder in den Garten gegangen bis gegen 15 Uhr die Kinder abgeholt werden. „Zu bestimmten Themen lade ich auch die Eltern zum Basteln ein,“ schildert Furian, die seit sechs Jahren AVS-Tagesmutter ist.

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

ZUR SACHE:

AVS-Tagesmütter: seit 45 Jahren

Bezirk Völkermarkt: 13 AVS-Tagesmütter

  • Haimburg: Carmen Furian
  • St. Jakob: Ulrike Kollmann
  • Dürrenmoos: Bettina Brodnig
  • Hafendorf: Irmgard Rutter
  • Völkermarkt Stadt: Elfriede Petschnig und Susanne Smolnik
  • Griffen: Brunhilde Riepl
  • Miklauzhof: Elisabeth Pirouc
  • Eberndorf: Ellen Siencnik-Djura und Nadja Wrienz
  • Bleiburg: Rosemarie Arch, Manuela Friedl und Helga Pototcnik

Telefonnummer: 0463/512035-2112
E-Mail:  tagesmuetter@avs-sozial.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen