Völkermarkt
Neuer Amtsarzt ist seit 1. Jänner im Dienst

Bezirkshauptmann Gert Klösch, Amtsarzt Martin Pirz und Verwaltungsdirektor Christian Hartl (von links)
  • Bezirkshauptmann Gert Klösch, Amtsarzt Martin Pirz und Verwaltungsdirektor Christian Hartl (von links)
  • Foto: Kristina Orasche
  • hochgeladen von Kristina Orasche

Der Eberndorfer Martin Pirz ist der neue Amtsarzt der Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt.

VÖLKERMARKT. Seit dem 1. März 2018 wurde in Völkermarkt ein neuer Amtsarzt gesucht. Da es keine Bewerber gab, hat Birgit Mayer den Posten interimistisch übernommen. Mit dem Eberndorfer Martin Pirz konnte jetzt ein erfahrener Mediziner für den Posten gewonnen werden. 

Arzt aus Überzeugung

"Wir freuen uns sehr, dass wir die Stelle mit Martin Pirz, einem hochqualifizierten Mitarbeiter, besetzen konnten", erklärt Bezirkshauptmann Gert Klösch. Immer wieder habe Klösch das Gespräch mit Pirz gesucht, um den Eberndorfer als Amtsarzt zu gewinnen. "Ich möchte mich bemühen, das Feuer, mit dem er für seinen Beruf brennt, am Glühen zu halten", erklärt Klösch.

Vielfältiger Aufgabenbereich

Martin Pirz hat in Innsbruck studiert und seine Turnusausbildung in den Krankenhäusern in Klagenfurt und St. Veit absolviert. "Danach habe ich die Facharztausbildung für Anästhesie und Intensivmedizin abgeschlossen. Mittlerweile praktiziere ich seit zwölf Jahren als Arzt. Nebenbei bin ich auch noch als Notarzt beim Roten Kreuz und der Flugrettung tätig", erklärt Pirz. Die Arbeit eines Amtsarztes ist vielfältig. Die Amtsärzte werden unter anderem als medizinische Sachverständige beigezogen und fungieren als Kontroll- und Aufsichtsorgane.

Erste Servicestelle im Bezirk

Dem Amtsarzt liegt es am Herzen, zu erreichen, dass das Gesundheitsamt bei der Bevölkerung und den Ärztekollegen bei Fragen und Anliegen als erste Servicestelle im Bezirk angesehen wird. "Auch die Zusammenarbeit mit den Blaulichtorganisationen möchte ich im Rahmen meiner Tätigkeit intensivieren. Zum Wohl der Patienten und der Bevölkerung ist es unumgänglich, dass Behörden wie die Bezirkshauptmannschaft und die Blaulichtorganisationen intensiv zusammenarbeiten."

Die Lebensqualität steigern

Den Entschluss, seine Stelle als Facharzt im Krankenhaus aufzugeben und die Stelle als Amtsarzt in Völkermarkt anzunehmen, hat Pirz aus verschiedenen Gründen gefasst. "Zum einen war ich neugierig und wollte etwas Neues ausprobieren, zum anderen wollte ich den stressigen Klinikalltag hinter mir lassen. Die Stelle als Amtsarzt hilft mir dabei, meine Lebensqualität enorm zu steigern", erklärt der Mediziner. Die Arbeit als Amtsarzt sei eine Berufung, der Pirz mit vollem Herzblut nachkommen möchte. "Es ist außerdem eine hochinteressante Tätigkeit. Man hat viele Möglichkeiten, sich als Mediziner einzubringen und zu helfen. Es ist aber auch eine sehr fordernde Tätigkeit."

------------------------------

ZUR PERSON:

Name: Martin Pirz
Alter: 43 Jahre
Familienstand: verheiratet, zwei Kinder
Hobbys: Motorrad fahren

Autor:

Kristina Orasche aus Völkermarkt

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.