02.02.2012, 18:16 Uhr

2.2. 9:01 - Brandeinsatz der Stadtfeuerwehr Bleiburg - Vollbrand eines Wirtschaftsgebäudes

Wann? 02.02.2012 09:01 Uhr bis 02.02.2012 13:00 Uhr

Wo? Einsatzort, Unterlibitsch 5, 9143 Unterlibitsch AT
Unterlibitsch: Einsatzort | Brand griff auf Wald über - Quelle http://www.ff-bleiburg.at.tf

In Feistritz ob Bleiburg ist Donnerstagvormittag 2.2.12 ein Wirtschaftsgebäude abgebrannt. Brandursache dürfte ein defekter Ofen gewesen sein. Durch den Wind griffen die Flammen auf den angrenzenden Wald über und vernichteten einige Fichtenbäume.

Der Brand brach gegen 9.01 Uhr im leerstehenden Wirtschaftsgebäude einer 56-jährigen Pensionistin in Unterlibitsch aus, das Gebäude wurde von den Flammen zur Gänze vernichtet. Die Brandursache ist noch nicht gänzlich geklärt, das Feuer könnte aber durch einen defekten Ofen in der Werkstatt ausgelöst worden sein.

Rasche Ausbreitung des Brandes drohte
Durch den aufkommenden Wind schlugen die Flammen auf den angrenzenden Wald über und vernichteten laut Polizei zahlreiche Fichtenbäume. Wegen der trockenen Witterung bestand die Gefahr, dass sich das Feuer rasch ausbreitet.

Acht Feuerwehren waren mit 56 Mann im Einsatz. Sie konnten ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus und ein Ausbreiten der Flammen im angrenzenden Wald verhindern. Kurz nach Eintreffen der Feuerwehren stand das Wirtschaftsgebäude in Vollbrand. Da man auch das Wohnhaus und Wald schützen musste, konnte das Wirtschaftsgebäude nicht mehr gerettet werden. Verletzt wurde niemand, die Höhe des Schadens ist noch nicht bekannt.

Im Einsatz standen die Kameraden der FF Bleiburg, St. Michael, Loibach, Feistritz, Replach, Rinkenberg, St. Stefan und Globasnitz - Einsatzdauer: 4 Stunden

Klick für Video:
http://www.youtube.com/watch?v=KA6wGTYLegs&feature...
0
1 Kommentarausblenden
678
Roland Opetnik aus Völkermarkt | 02.02.2012 | 19:36   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.