22.09.2014, 09:52 Uhr

Almabtrieb auf der Petzen

Seit voriger Woche sind die Tiere von der Petzen wieder in den Ställen der Bauern. Einige Tiere freuten sich bereits wieder nach Hause zu kommen, andere wiederum wären noch gerne etwas länger am Berg geblieben.

Seit Generationen werden von der Wackendorfer Hütte die Rinder der Bauern auf die Petzen getrieben und im Herbst wieder ins Tal gebracht. Heuer sind es 47 Kühe und 8 Pferde die Anfang September wieder zu ihren Bauern in den Stall kommen. Wegen der guten Futtersituation auf der Alm, durften die Tiere eine Woche länger auf den Almen grasen.

Almabtrieb heuer mühsam
Doch der Almabtrieb hat sich heuer als nicht so einfach herausgestellt. Herr Breznik meint: „Wenn das Wetter schlecht ist, verteilen sich die Tiere mehr, sie gehen höher rauf als sonst. Die Tiere sind in diesem Jahr weite Strecken gegangen.“ Die 6 Austreiber hatten viel Arbeit alle Tiere zu finden, am Ende des Tages wurden aber alle Tiere gefunden und runter gebracht. Breznik weiß: „Nicht jeder Bauer ist für den Abtrieb geeignet, die Austreiber müssen ruhig bleiben, sonst bekommen die Tiere Panik und können sich verletzten.“ Aber auch heuer ist beim Abtrieb alles gut gegangen und Herr Breznik freut sich wieder auf Juni wenn die Tiere wieder auf die Alm getrieben werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.