09.01.2018, 11:00 Uhr

Polizei nimmt Mann nach Raub in Kühnsdorfer Pizzeria fest

EBERNDORF. Am Sonntagnachmittag betrat ein Mann (21) aus dem Bezirk Völkermarkt eine Pizzeria in Kühnsdorf. Unter dem Vorwand Kleingeld wechseln zu wollen, lockte er einem  Kellner (25) die Kellnerbrieftasche heraus und entriss ihm diese mit insgesamt rund tausend Euro Bargeld.

Auf Bauernhof versteckt

Sofort flüchtete der 21-jährige zu Fuß. Der Kellner verfolgte den Mann mit seinem Auto, verlor jedoch den Sichtkontakt in Bereich eines Bauernhofes in Kühnsdorf. Die mittlerweile verständigten Polizeistreifen, konnten nach Durchsuchung des Bauernhofes, den Tatverdächtigen in einem Geräteschuppen festnehmen.
Einen Teil der Beute konnten die Beamten sofort finden. Bei einer Nachsuche am Montag bei Tageslicht, wurde die restliche Beute, versteckt hinter mehreren Holzbrettern, gefunden.
Somit konnte die gesamte Beute wieder an das Opfer ausgefolgt werden.

Schulden als Motiv

Als Motiv gab der Tatverdächtige an, dass er Schulden habe und deshalb den Raub begangen hat. Bei einer Hausdurchsuchung konnten in seiner Wohnung geringe Mengen an Suchtgift und Suchtgiftutensilien sichergestellt werden. Der Tatverdächtigte wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.