19.04.2017, 14:18 Uhr

Trauer um Autorin Herma Schotkovsky-Storfer

Herma Schotkovsky-Storfer (25. März 1928 bis 16. April 2017) auf ihrem letzten offiziellen Foto für die WOCHE aus dem Jahr 2015, als ihr letztes Buch "Magd am hohen Acker" erschien
VÖLKERMARKT. Die bekannte Autorin Herma Schotkovsky-Storfer ist am Ostersonntag im Alter von 89 Jahren in ihrer Wohnung in Völkermarkt verstorben. Schotkovsky-Storfer war Trägerin des J. F. Perkonig-Hörspielpreises des ORF und des Goldenen Ehrenzeichens der Stadt Völkermarkt. Von 1967 bis 2015 veröffentlichte sie zahlreiche Bücher und auch Hörspiele. Ihr Kärntner Roman "Franziska Wolkenauer" wurde vom ORF in 15 Folgen dramatisiert gesendet.

Die jüngsten Werke

Ihre jüngsten Werke waren der Lyrikband "Blume am Kreuz" (2010), "Du warst und du bist" (2010, Lyrische Prosa mit außersinnlichen Wahrnehmungen) und ihr letztes Werk "Magd am hohen Acker" (2015), in dem sie sich ebenfalls mit ihren außersinnlichen Wahrnehmungen in lyrischer Form auseinandersetzte.
Herma Schotkovsky-Storfer wurde in Kirchberg im Bezirk St. Veit an der Glan geboren und lebte seit ihrem 14. Lebensjahr in Völkermarkt. Sie war 18 Jahre lang Rechtsanwaltssekretärin und dann hauptberufliche Büchereileiterin.

Spiritueller Mensch

Die bis zuletzt geistig hoch agile Autorin hinterlässt keine Familienangehörigen, hatte aber einen engen Kreis sehr guter Freundinnen um sich, die sich gegenseitig unterstützten. "Sie war ein sehr spiritueller Mensch, aber sie hatte auch einen schalkhaften Humor und ließ sich nie unterkriegen", sagt Freundin Christine Winkler über Schotkovsky-Storfer. Und weiter: "Sie pflegte ihre Mutter und auch ihre Schwester bis zu deren Tod, trotzdem war sie nie verbittert."

Obwohl die Autorin bereits 89 Jahre alt war, kam ihr Tod plötzlich und unerwartet.
Die Verabschiedung findet am Freitag, dem 21. April 2017, um 14 Uhr in der Pfarrkirche St. Ruprecht bei Völkermarkt statt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.