03.04.2017, 08:08 Uhr

Das runde Leder rollt wieder

VST Völkermarkt Sektionsleiter Hans Enzi (links) und SVG Bleiburg Obmann Daniel Wriessnig (rechts) blicken gespannt auf das Derby

Nach der Winterpause geht es für die beiden Unterkärntner Vereine VST Völkermarkt und SVG Bleiburg weiter in der obersten Kärntner Spielklasse. Das nächste Spiel ist das Bezirksderby. Die Vorzeichen dieser Partie sind bei den beiden Vereinen unterschiedlich.

Die ersten beiden Runden im heurigen Jahr liefen für die zwei Teams nicht nach Wunsch. Völkermarkt musste in der ersten Runde eine 2:4 Heimniederlage gegen Lind einstecken und auch in Feldkirchen verlor man 1:3. Bleiburg erreichte in der ersten Runde nach 2:0 Führung daheim ein 2:2 Unentschieden gegen Lendorf, auch auswärts gegen Lind musste man sich mit einer Punkteteilung zufriedengeben.
Am Samstag, dem 8. April findet um 15 Uhr in Bleiburg das direkte Duell der beiden Kontrahenten statt. Die WOCHE sprach vor diesem Spiel mit den Verantwortlichen der beiden Vereine über deren Ziele und Herausforderungen.

Für VST Völkermarkt Sektionsleiter Hans Enzi ist das Ziel ein Platz unter den ersten 5. „Nur dann haben wir die Chance am ÖFB-Cup teilzunehmen. Zwei Abgänge in der Saisonpause müssen von der Mannschaft kompensiert werden. Das Derby wird spannend, da dies immer ein sehr wichtiges und richtungsweisendes Spiel ist“ erklärt Enzi. „Ab der kommenden Saison werden wir vermehrt auf eine Verjüngung des Teams mit der eigenen Jugend setzen, das ist ein wichtiger Schritt“ so Enzi abschließend.

Der SVG Bleiburg mit Obmann Daniel Wriessnig hat derzeit mit einer negativen Phase zu kämpfen, die sich keiner so richtig erklären kann. „Einige Abgänge und fehlende Motivation“ sucht Wriessnig nach Lösungen. „Wir führen mit den Spielern derzeit viele Einzelgespräche um zu schauen woran es liegt, das oberste Ziel ist es, aus der Abstiegszone zu kommen“ gibt sich Wriessnig selbstbewusst. Den Bleiburgern ist klar, dass jeder Punkt zählt. „Im Derby gegen Völkermarkt sind für uns 3 Punkte Pflicht, da wird aber der Gegner auch nicht kampflos zusehen“ ergänzt Wriessnig.

Aktuell liegt der VST Völkermarkt auf Rang 8 und ist weiterhin bestrebt den wichtigen 5. Rang am Saisonende zu belegen. SVG Bleiburg liegt momentan auf dem 15. Platz in der Liga und ist gefordert dem Abstiegskampf ausweichen zu können.

ZUR SACHE:

VST Völkermarkt
Gründung: 1868
Trainer: Kurt Stuck
aktueller Tabellenrang: 8
kommende Spiele:
8.4. - Bleiburg (A)
13.4. - SAK (H)
23.4. - Köttmannsdorf (A)

SVG Bleiburg
Gründung: 1946
Trainer: Dino Omerhodzic
aktueller Tabellenrang: 15
kommende Spiele:
8.4. - Völkermarkt (H)
13.4. - Feldkirchen (A)
21.4. - SAK (A)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.