Buchtipp / Rezension Pralinen des Todes von Marie Anders

Handlung:
Marc Bergmann, ein stadtbekannter Frauenschwarm, wird tot auf einer Parkbank in Salzburg aufgefunden. Eine vergiftete Cognac-Praline wurde ihm zum Verhängnis. Marc Bergmann ein zwielichtiger Anwalt, der auch mit der Mafia verbandelt war, war nicht nur verheiratet, sondern hatte auch noch eine Verlobte und eine Geliebte. Also genügend Verdächtige Quentin Neuner und sein Team. Doch bald zeigt sich, dass alle möglichen Täter ein scheinbar wasserdichtes Alibi haben. Auch das Gift, an dem Marc starb, stellt die Ermittler vor Probleme. Bis der Fall plötzlich eine unerwartete Wendung nimmt.

Fazit:
Marie Anders weiß sprachlich zu überzeugen. Es ist ihr gelungen, mich mit ihren authentischen Charakteren, Dialogen und Beschreibungen in den Bann zu ziehen. Ich hatte schnell einen Täter im Auge, doch wie sich herausstellte sollte man bei diesem Krimi keine vorschnellen Schlüsse ziehen, denn er birgt einige unterwartete Wendungen. 
Angenehm, leicht und flüssig zu lesen. Gute fesselnde Unterhaltung. Daumen hoch dafür!
Empfehlenswert!

Pralinen des Todes
Kriminalroman von Marie Anders

Taschenbuch, 289 Seiten, € 12,90 (A)
ISBN 978-3-903092-90-7
Erhältlich (auch als e-book) bei Amazon, Thalia, Weltbild und
im Buchhandel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen