Beiträge von Autoren aus der Gruppe Regionauten-Community aus Währing

Neueste Beiträge

Bezirksvorsteher Georg Papai (Mitte) mit den Projektentwicklern des Gebäudes in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof.
2

Multifunktionales Gebäude
Neues Wohnbauprojekt im Zentrum von Floridsdorf

In unmittelbarer Nähe des Bahnhofs entsteht ein Gebäude, das Büros, Wohnungen und eine Garage vereint. FLORIDSDORF. Dort, wo derzeit Busse und Autos parken, soll in naher Zukunft ein Gebäude mit Büros, Schulungsräumen, Wohnungen und Einzelhandelsflächen entstehen. Die Rede ist von der brachliegenden Fläche zwischen der Schlosshofer Straße, dem Karl-Waldbrunner-Platz, der Rechten Nordbahngasse und der Angerer Straße im Zentrum von Floridsdorf, nur eine Gehminute von der U6-Station Floridsdorf...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Die Esslingerin Rosi versorgt die Bewohner mit kostenlosen Schutzmasken.
1 1

Hilfe in der Coronakrise
In Essling halten die Bewohner fest zusammen

Von gratis Sicherheitsmasken bis kostenloser Nachbarschaftshilfe reicht das Angebot der Bewohner im Donaustädter Bezirksteil. DONAUSTADT. Wenn man derzeit in Essling unterwegs ist und einem dabei viele Menschen mit bunten Schutzmasken entgegenkommen, ist wahrscheinlich Rosi der Grund dafür. Nachdem klar geworden war, dass ein Bedarf an Masken besteht, hat sich die Esslingerin kurzerhand an ihre Nähmaschine gesetzt und innerhalb weniger Wochen mehrere Hundert Masken für große und kleine...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Familie Kocian vom Dorfheurigen Breitenlee – im Bild mit Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy – gibt nicht auf.
3

Zwischen Verzweiflung und Hoffnung
Gastronomen in der Donaustadt trifft die Coronakrise schwer

Am 15. Mai darf die Gastronomie unter Auflagen wieder öffnen. Wie ist es den Wirten bisher ergangen? DONAUSTADT. Erst im vergangenen Oktober hat Gastronom Mario Strobl den Vorstadtwirt in der Schüttaustraße 64 in Kaisermühlen übernommen. Mit großem Erfolg, wie der Vollblutwirt erzählt: "Ich wurde bestens von den Kaisermühlnern aufgenommen und das Geschäft ist super gelaufen – bis zur Zwangsschließung am 16. März." Zwei Wochen lang gab es keinerlei Einnahmen für den Wirt. Jetzt bietet er...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Ab 29. Mai öffnen die Wiener Bäder. Sicherheitsabstand zwischen den Gästen inklusive.
2

Sicherheitsabstand und Gäste-Limit
Wiener Bäder öffnen am 29. Mai (mit Umfrage)

Gute Nachrichten für alle Badefans: Am 29. Mai öffnen die Wiener Freibäder. Allerdings mit Einschränkungen.  WIEN. Lange Zeit war sie in Gefahr, nun ist die Badesaison in Wien zumindest großteils gesichert. Während Naturgewässer bereits jetzt von allen genutzt werden dürfen – unter Einhaltung der Corona-Vorschriften versteht sich – verlautbarte Wiens Bürgermeister Michael Ludwig heute Vormittag, dass auch die Wiener Freibäder geöffnet werden. Start ist am 29 Mai, wobei es besondere...

  • Wien
  • Conny Sellner
Sandra Löcker-Herschkowitz vom Agendabüro Landstraße ist weiterhin im Einsatz.

Agenda Landstraße
Nachbarschaftshilfe in Zeiten der Krise

Solidarität in Krisenzeiten: Das Team der Agenda ist weiterhin für die Bezirksbewohner im Einsatz. LANDSTRASSE. In Zeiten der Coronakrise ist vor allem eines wichtig: der Zusammenhalt. Und der wird im dritten Bezirk groß geschrieben, dafür sorgt unter anderem auch die Agenda. Das Team der Agenda Landstraße ist trotz der Corona-Krise weiterhin für Interessierte da. Sie sind zwar nicht im Büro, haben aber im digitalen Raum ein offenes Ohr für jeden. "Gemeinsam gegen das Coronavirus", lautet...

  • Wien
  • Landstraße
  • Yvonne Brandstetter
Im Krankenhaus Nord - Klinik Floridsdorf werden keine Corona-Patienten stationär aufgenommen.
2 2

Interview mit Ärztlicher Direktorin
Der Alltag im Krankenhaus Nord während der Pandemie

Dr.in Margot Löbl, Ärztliche Direktorin des KH Nord, im bz-Interview über die Situation in der Klinik Floridsdorf.  Mit welchen Beschwerden soll man derzeit ins Krankenhaus Nord kommen? MARGOT LÖBL: Alle Menschen mit akuten Beschwerden, die im niedergelassenen Bereich nicht betreut werden können, können wie bisher auch das KH Nord aufsuchen. Es gilt: vorab mit dem Hausarzt sprechen. Vieles kann so auch zu Hause ausgeheilt werden. Bei akuten Symptomen sollte unbedingt die Rettung bzw. das...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Bei Elektro Halacek freut man sich, Kunden wieder persönliche beraten zu können.
2

Wiedereröffnung von Geschäften
Unternehmer freuen sich über kleinen Schritt in Normalität

So verliefen die ersten Tage nach der Öffnung von Geschäften in Floridsdorf.  FLORIDSDORF. Im Traditionsunternehmen "Rudolf Holzmann" in der Brünner Straße 11 kann man seit 160 Jahren Eisenwaren, Bastelzubehör, Werkzeug, Farben und vieles mehr erwerben. Während der vierwöchigen Schließung aufgrund der Coronakrise wurden die Waren online angeboten. Seit 14. April dürfen die Kunden auch endlich wieder ins Geschäft kommen. Diese sind für den Einkauf mit Atemschutzmasken gut gerüstet....

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Im Donauspital werden Corona-Patienten stationär aufgenommen.
1 2

Interview mit dem Ärztlichen Direktor
So läuft der Alltag im Donauspital während der Coronakrise

Dr. Lothar Mayerhofer, Ärztlicher Direktor des Donauspitals, im bz-Interview über die Situation im SMZ Ost. Wie kann man sich in der Coronakrise den Krankenhausalltag im Donauspital vorstellen? LOTHAR MAYERHOFER: Die Belegschaft erbringt – wie zuvor schon auch – hervorragende Leistungen. Es gibt jedoch zwei wesentliche Änderungen: Einerseits die Zutrittsregelungen im Eingangsbereich, um Menschen mit Corona-Symptomen herauszufiltern und gezielt zu behandeln, ohne dabei andere anzustecken....

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Klaus Rauscher von der Sportique in Kagran freut sich über zahlreiche Kunden nach der Wiedereröffnung seines Geschäftes.
2

Corona in Wien
Wiedereröffnung von Geschäften in der Donaustadt

Nach vier Wochen Schließung durften vergangene Woche die ersten Geschäfte im 22. Bezirk wieder aufsperren. So lautet das Resümee nach ein paar Tagen.  DONAUSTADT. "Ich bin richtig begeistert, wie groß die Kundenfrequenz war!" So beschreibt Klaus Rauscher, Inhaber der "Sportique" in der Wagramer Straße 146, die ersten Tage nach der Wiedereröffnung seines Geschäfts. Gefragt ist alles, was man für den Sport im Freien braucht. "Vor allem Fahrräder und Inlineskates werden gekauft. Jetzt, wo...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Artur Hummel vom Café Hummel in der Donaustadt ist sich sicher: "Wenn die Schließungen nicht bald gelockert werden, verlieren viele Gastronomen ihre Existenzgrundlage. "
1

Virtueller Hilfeschrei
Gastronomen setzen ein Zeichen gegen die Corona-Maßnahmen

Seit  mehreren Wochen sind Lokale und Restaurants aufgrund der Coronakrise auf unbestimmte Zeit geschlossen. Nun gibt es einen virtuellen Hilfeschrei der Gastronomen! WIEN. Wenn heute um 12 Uhr die Profilbilder einiger User auf Facebook schwarz werden, handelt es sich dabei höchstwahrscheinlich um Gastronomen, die damit ein sichtbares Zeichen setzen möchten. "Das ist ein virtueller Hilfeschrei der Gastronomen, für manche vielleicht ihr letzter!" So lautet die Botschaft unter Gastronomen,...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
"Es ist schon eine außergewöhnliche Situation", beschreibt Robert Erlachner seinen Berufsalltag.
1 3

Neunerhaus Hagenmüllergasse
Sozialarbeiter Robert Erlachner über seinen Berufsalltag

Neunerhaus-Sozialarbeiter Robert Erlachner über die Herausforderungen seines Jobs während Corona. LANDSTRASSE. Kontakt zu Mitmenschen meiden, die Wohnung so selten wie möglich verlassen: Auch im Neunerhaus Hagenmüllergasse versucht man, sich den Umständen gut anzupassen. Seit dreieinhalb Jahren ist Robert Erlachner als Sozialarbeiter in der Einrichtung Hagenmüllergasse 34 tätig. Im Wohnhaus gibt es 79 Plätze für wohnungslose Menschen unterschiedlichen Alters- und Unterstützungsbedarfs....

  • Wien
  • Landstraße
  • Yvonne Brandstetter
Nicht jedes Kind kann sich übers Home-Learning freuen, wenn der Laptop fehlt. Eine Initiative schafft hier Abhilfe.

Computer für alle
Donaustadts Schüler brauchen dringend Laptops

"Computer für Alle" vernetzt Privatspender mit Schulen, damit alle Kinder im Homelearning Laptops haben. DONAUSTADT. Manche Kinder haben ein eigenes Zimmer mit einem Schreibtisch und einem Laptop sowie Eltern, die sie bei den Aufgaben im Homelearning tatkräftig unterstützen können. Andere Kinder haben nichts davon. Vergangene Woche hat Bildungsminister Heinz Faßmann angekündigt, dass österreichweit bis zu 12.000 Computer für jene Schüler an Bundesschulen bereitgestellt werden, die sonst...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Damit sich jedes Kind mehr über das Lernen zu Hause freuen kann, werden Laptops für alle gesucht.
1 2

Computer für alle
Floridsdorfs Schüler brauchen dringend Laptops

"Computer für Alle" vernetzt Privatspender mit Schulen, damit alle Kinder im Homelearning Laptops haben. FLORIDSDORF. Manche Kinder haben ein eigenes Zimmer mit einem Schreibtisch und einem Laptop sowie Eltern, die sie bei den Aufgaben im Homelearning tatkräftig unterstützen können. Andere Kinder haben nichts davon. Vergangene Woche hat Bildungsminister Heinz Faßmann angekündigt, dass österreichweit bis zu 12.000 Computer für jene Schüler an Bundesschulen bereitgestellt werden, die sonst...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Ausblick über die Donaustadt. Welchen Ausblick haben Sie während der Coronakrise?

Corona in Wien
Was sehen Sie, wenn Sie aus Ihrem Fenster schauen?

(cs). Einen herrlichen Ausblick auf die Donaustadt hat bz-Redakteurin Conny Sellner von ihrer Dachgeschoßwohnung in der Donaustadt aus. Knapp an der Grenze zu Floridsdorf gelegen, bietet das Homeoffice im Grünen die idealen Voraussetzungen, um trotz Ausgangsbeschränkungen ein Gefühl von Freiheit zu haben. Wie man sieht, halten sich die meisten Menschen an die Maßnahmen der Regierung und sind nur vereinzelt unterwegs. Umso optimistischer darf man sein, dass wir schon in absehbarer Zeit...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Am 1. Mai lädt der FAC zu dem imaginären "Spiel des Lebens" gegen die Corona-Pandemie.

Fußball
Spiel des FAC gegen die Corona-Pandemie

Der Floridsdorfer Athletiksport-Club bittet am 1. Mai zu einem besonderen Spiel. Der Ticketverkauf läuft. FLORIDSDORF. Auch auf die Freizeitgestaltung hat die Coronakrise massive Auswirkungen. So ist etwa an Fußballspiele derzeit leider nicht zu denken, worunter zahlreiche Vereine leiden. Der FAC hat sich deshalb eine besondere Möglichkeit ausgedacht, um Tickets zu verkaufen. Ab sofort kann man sich ein personalisiertes Sondereditions-Ticket für das fiktive "Spiel des Lebens" des FAC...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner

Währing: Temporäre Begegnungszone in der Schopenhauerstraße

Schon am Osterwochenende soll es in Währing eine neu geschaffene Begegnungszone in der Schopenhauerstraße geben. Durch die Bewegungszone sollen die Bezirksbewohner, trotz bestehenden Ausgangsbeschränkungen, mehr Platz zum Spaziergehen erhalten. Dass es hier einen Widerspruch in sich gibt, scheint Frau Vizebürgermeisterin Hebein nicht bekannt zu sein, sie konnte somit Herrn Bürgermeister Ludwig überzeugen neue Begegnungszonen zu installieren, war er doch derjenige der solche Begegnungszonen...

  • Wien
  • Währing
  • Sabine Trummer
Ab sofort kann man via Handy oder Laptop mit Alpakas und Lamas in Kontakt treten.
2

Online-Workshops von xundZeit
Lust auf einen Chat mit Alpakas?

Bei "xundZeit" in Essling gibt es ab sofort tierische Online-Workshops. DONAUSTADT. Auch wenn Alpakas in Sachen Corona für den Menschen ungefährlich sind, können derzeit die beliebten Spaziergänge mit den kuscheligen Gefährten nicht stattfinden. Um jedoch nicht ganz auf die flauschigen Tiere mit den Kulleraugen verzichten zu müssen, hat Susanne Kindler von "xundZeit" in Essling ein spezielles Onlineangebot geschaffen. Ab sofort kann man via Handy oder Laptop mit Alpakas und Lamas...

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Sigrid Karpf (2.v.l.) leitet das Nachbarschaftszentrum am Rennbahnweg und koordiniert während der Krise Hilfsdienste für Menschen in der Donaustadt.
2

Corona in Wien
Alltagshelden im Einsatz für die Donaustädter

Sigrid Karpf und Silvia Marei sind zwei von vielen Alltagshelden während der Coronakrise. DONAUSTADT. So schwierig die aktuelle Situation für uns alle ist, so sehr bringt sie die Menschen in vielen Bereichen auch wieder näher zusammen – im übertragenen Sinn natürlich. So gab es innerhalb weniger Tage nach Beginn der Ausgangsbeschränkungen auch in der Donaustadt zahlreiche Angebote von Privatpersonen, die vor allem ihren älteren Nachbarn bei der Erledigung von Einkäufen helfen wollten....

  • Wien
  • Donaustadt
  • Conny Sellner
Wände und Gegenstände wurden mit Hakenkreuzen beschmiert.
2 4

Esteplatz
Grünen-Lokal mit Hakenkreuzen beschmiert

In das Klublokal der Grünen Landstraße wurde am Freitag, 3. April, eingebrochen. LANDSTRASSE. "Ich wollte kurz einen Schlüssel ins Lokal bringen", erzählt Bora Akcay, Klubobmann der Grünen Landstraße. "Ich bin zum Schreibtisch gegangen und habe mich noch etwas geärgert, warum es so unordentlich ist." Als Akcay wieder nach draußen gehen wollte, fiel es ihm dann auf: Jemand hatte eingebrochen, überall waren Hakenkreuze aufgezeichnet, Wände und Gegenstände wurden beschmiert. Wer hat...

  • Wien
  • Landstraße
  • Yvonne Brandstetter
FH Prof Beate Huber

E-Learning Maßnahmen wegen Coronavirus
FH Wien: Studienbetrieb mit Distance Learning

Die FH Wien der Wirtschaftskammer hat alle Bachelor- und Master-Studiengänge sowie akademischen Weiterbildungsprogramme auf Onlinebetrieb umgestellt. Bis zum Ende des Sommersemesters 2020 wird die gesamte Lehre mittels Distance Learning durchgeführt.  Am 10. März wurden alle Präsenz-Lehrveranstaltungen eingestellt und auf flächendeckendes Distance Learning umgestellt, welches laut der Fachhochschule  einen „Kraftakt" darstellte. Die FH Wien befasst sich seit dem Jahr 2005 mit E-Learning....

  • Wien
  • Währing
  • Friedrich Hofer
Zu viel Arbeit oder ständige Kritik können zu psychischen Problemen führen.

Burn-out und Mobbing
Der Arbeitsplatz als Energieräuber

Es gibt wohl nur wenige Arbeitnehmer, die sich nach einem langen Tag am Schreibtisch, an der Kassa, auf der Baustelle oder anderswo nicht müde fühlen. ÖSTERREICH. Doch bei so manchem ist es mehr als nur Müdigkeit: Erschöpfung macht sich breit, die Leistungsfähigkeit lässt nach, nichts macht einem mehr Freude – und man fragt sich, was das Leben eigentlich für einen Sinn hat. All das können Hinweise auf ein Burn-out sein. Betroffene fühlen sich „ausgebrannt“, sie haben keine Energie mehr, um...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Marie-Thérèse Fleischer
Egal ob Lehrling oder Lehrmeister: Schutzmaßnahmen sind für alle da.

Berufskrankheiten
Krank durch den Beruf

Im Jahr 2018 wurden vom größten Unfallversicherungsträger – der AUVA – 1.140 Berufskrankheiten anerkannt, also solche Erkrankungen, die durch die berufliche Tätigkeit verursacht worden sind. ÖSTERREICH. Mit 56,1 Prozent entfällt der größte Teil auf durch Lärm verursachte Schwerhörigkeit. „Lärmexponierte Arbeitnehmer müssen regelmäßig untersucht werden“, unterstreicht Piero Lercher, Arbeitsmediziner in Wien. Bei einer dauerhaften Lärmbelastung ab 85 Dezibel kann es zu einer bleibenden...

  • Wien
  • Innere Stadt
  • Marie-Thérèse Fleischer
Der Großmeister des Shaolin Tempel in Wien, Shi Yan Liang, überbrachte die Schutzmasken persönlich an das Krankenhaus Nord.
1

Corona in Wien
Shaolin-Mönche spenden Schutzmasken für Krankenhaus Nord

Eine besonders tolle Geste der Solidarität gab es jetzt in Floridsdorf. Dort spendeten Shaolin-Mönche dringend benötigte Schutzmasken an das Krankenhaus Nord - Klinik Floridsdorf. FLORIDSDORF. „Die Masken waren ursprünglich für China geplant. Nachdem sie dort nicht mehr benötigt werden, möchten wir sie dem Krankenhaus Nord zur Verfügung stellen“, erklärt der Großmeister des Shaolin Tempel in Wien, Shi Yan Liang. In Summe wurden 480 FFP-Masken zur Verfügung gestellt. Die Übergabe...

  • Wien
  • Floridsdorf
  • Conny Sellner
Pater Jan Soroka segnet die Simmeringer von der Straße aus.
1 4 5

Pater Jan in Simmering
Segnung in Zeiten der Coronakrise

Gottesdienste finden derzeit aufgrund der Corona-Pandemie nicht statt. In der Pfarre Neusimmering hat man eine Lösung gefunden, trotzdem mit den Menschen in Kontakt zu treten. SIMMERING. Pater Jan Soroka von der Pfarre „Zur Göttlichen Liebe“ am Enkplatz kann aufgrund der Corona-Krise keine Messen abhalten. Nichts tun kommt für ihn aber auch nicht in Frage. Kurzerhand wurde eine andere Möglichkeit für Segnungen gefunden. Gläubige können Fenster öffnenJeden Sonntag geht Soroka nun ab...

  • Wien
  • Simmering
  • Yvonne Brandstetter

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.