Waidhofen
Von Hamburg nach Waidhofen

Bürgermeister Mag. Werner Krammer, Jeannette Dorka und Georg Hartner mit ihren Kindern Louis und Amelie
  • Bürgermeister Mag. Werner Krammer, Jeannette Dorka und Georg Hartner mit ihren Kindern Louis und Amelie
  • Foto: Magistrat
  • hochgeladen von Eva Dietl-Schuller

WAIDHOFEN. Waidhofen gewann beim diesjährigen Zukunftsranking der österreichischen Bezirke ganze 19 Plätze dazu und konnte sich erstmals unter den Top-Fünf platzieren. Besonders gut fiel die Bewertung im Bereich Demografie aus, wo die Stadt am Land den dritten Platz belegte.

Dritthöchste Geburtenrate

„Die Stadt Waidhofen weist mit 1,80 Kindern/Frau die dritthöchste Geburtenrate in Österreich auf und liegt auch in der Entwicklung der vergangenen Jahre unter den Top-3-Bezirken. Der Anteil junger Erwachsener ist mit 18,32 Prozent an der Gesamtbevölkerung ebenfalls einer der höchsten in ganz Österreich und hat sich deutlich besser entwickelt als beim Großteil der anderen Bezirke. Dazu kommt eine positive Entwicklung des Wanderungssaldos junger Erwachsener“, so der Bericht im Zukunftsranking 2019 der österreichischen Bezirke. Dass vor allem junge Familien sehr gerne nach Waidhofen zurückkehren, bestätigen auch Jeannette Dorka und Georg Hartner. 2016 kehrte der gebürtige Waidhofner mit seiner Partnerin Jeannette, die aus Norddeutschland stammt, und den beiden gemeinsamen Kindern wieder heim.

Von Hamburg ins Ybbstal

„Nach sechs Jahren in Hamburg, wo wir beide gearbeitet haben und auch unsere Kinder geboren wurden, haben wir uns für Waidhofen entschieden. Wir sind der Überzeugung, dass für die Kinder das Aufwachsen in einer Kleinstadt, abseits von großem Lärm, Hektik und Beton, Vorteile hat. In Hamburg haben wir in einer kleinen Wohnung im 4. Stock und ohne Aufzug gewohnt, von daher stand ein Umzug ohnehin an. Wenn man sich ansieht, was man mittlerweile für eine Wohnung oder ein kleines Haus in den Grünräumen um Städte wie Hamburg oder Wien für Eigentum oder Miete bezahlt und wie viel Zeit man täglich für das Pendeln benötigt, war das für uns keine Option. Das ist hier viel besser mit unserer Situation vereinbar“, erklärt Georg Hartner, der sich als Selbstständiger Arbeitsort und oft auch die Zeit selbst einteilen kann. „Was die Möglichkeiten hinsichtlich Ausbildung und Sport betrifft, sehen wir in Waidhofen ebenfalls große Vorteile“, so Hartner weiter.

Positive Entwicklung

Bürgermeister Werner Krammer freut diese positive Entwicklung sehr: „Wir erleben das gerade in den letzten Jahren sehr oft, dass junge Familien Waidhofen wieder als ihren Lebensmittelpunkt wählen. Wachstum bei der Bevölkerung ist ein Thema, womit wir uns im Rahmen unserer Vision 2030 intensiv auseinandergesetzt haben. Die Tatsache, dass immer mehr junge Erwachsene und Familien wieder nach Waidhofen zurückkommen, stimmt uns sehr zuversichtlich. Mit der dritthöchsten Geburtenrate in Österreich, die uns das Zukunftsranking bescheinigt, können wir positiv in die Zukunft blicken. Waidhofen wächst auf Grundlage seiner exzellenten Lebensqualität.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen