300 Meter Kunst: Jugendliche gestalten Neustadt-Unterführung

Schüler der 1b-Klasse aus der Neuen Mittelschule 5 bei einem Innovations-Workshop an der Fachhochschule Wels.
2Bilder
  • Schüler der 1b-Klasse aus der Neuen Mittelschule 5 bei einem Innovations-Workshop an der Fachhochschule Wels.
  • Foto: FH OÖ
  • hochgeladen von Philip Herzog

WELS. Der Mangel an Technikern gilt aktuell als eine der größten Herausforderungen für Wirtschaft und Industrie. In Wels will man jetzt unkonventionelle Wege einschlagen, um Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern: Im Rahmen von ART:enreich werden 240 Kinder und Jugendliche aus Wels Vorschläge zur Neugestaltung der Neustadt-Unterführung liefern. Ein Kindergarten, fünf Schulen und zahlreiche Partner aus Wirtschaft und Forschung sind in das Kooperationsprojekt eingebunden (s. Info). Inklusive Fördergeldern beträgt das Budget 130.000 Euro. Bürgermeister Andreas Rabl spricht von einem Mammutprojekt: "Ich bin überzeugt, dass durch diese Vernetzung von Schulen, Kunst, Fachhochschule und Wirtschaft auch die Unterführung Neustadt in neuem Glanz erstrahlen wird. Zu hoffen ist, dass die Arbeiten der Schüler möglichst lange unversehrt zu bestaunen sind und nicht durch sinnlose Schmieraktionen verunstaltet werden."

Von Idee zum Produkt

Die Kinder und Jugendlichen werden in zahlreichen Workshops an der FH Wels und in den Partnerunternehmen neueste Methoden in der Produktentwicklung – etwa Innovationsmanagement, 3D-Virtualisierung oder Produktionstechnik – anwenden. Das Projekt soll die Abläufe von der Ideenfindung über Design- und Herstellungsprozesse bis zum fertigen Produkt erlebbar machen. "Wir wollen spielerisch die Neugier für Fertigungstechnologien wecken. Zudem wird mit dem Projekt eine Früherkennung der Talente gefördert", meint Renate Pyrker, Geschäftsführerin der Austria Plastics GmbH. In ersten Workshops habe oft die Begeisterung schulschwacher Kinder überrascht. Die Ergebnisse der Workshops werden vom Künstlerduo Klaus Krobath und Michael Heindl in ein Gesamtkonzept gegossen und dann schrittweise verarbeitet.

Radweg wird zur Galerie

Mehr als 1.000 Quadratmeter Wandfläche entlang von Rad- und Gehweg links und rechts der Unterführung sollen gestaltet werden. Die Fahrbahn ist ausgenommen. Der "Neuanstrich" soll sich allerdings nicht nur auf Farbe an den Wänden beschränken. Durch die Einbindung verschiedenster Techniken und Materialien, auf welche die teilnehmenden Unternehmen spezialisiert sind, wird es auch reliefartige Designs oder Skulpturen zu bestaunen geben. Der freischaffende Künstler Michael Heindl nennt "Weggestaltung" als den Schwerpunkt seiner Arbeit. Er war bereits an ähnlichen Projekten in ganz Österreich und im süddeutschen Raum beteiligt. "ART:enreich ist die einzigartige Möglichkeit für Wels, den öffentlichen Raum durch das bislang größte Kunstwerk der Stadt zu bereichern. Das wesentliche Potenzial liegt darin, dass es weitestgehend demokratisch entstehen soll", so Heindl. Denn mit Hilfe der FH Hagenberg entsteht ein virtueller Raum, in dem alle Ideen und Designs aus den Workshops visualisiert werden sollen. Die Welser sollen dann über ihre Favoriten abstimmen.

ART:entreich

Beteiligte Kindergärten und Schulen
• Kindergarten Neustadt
• VS 6 Neustadt
• ISZ Dr.-Schärf-Schule
• NMS Mozartschule Neustadt
• BG/BRG Brucknerstraße
• HAK 2 Wels

Kooperationspartner
• FH OÖ
• Kunststoff-Cluster OÖ
• Business Upper Austria
• Austria Plastics GmbH
• FMT Ferro Technik GmbH
• Trotec Laser GmbH
• ARGE Bildender Künstler
• Jugendreferat der Stadt Wels

Die künstlerische Gestaltung von Unterführungen hat in Wels bereits eine gewisse Tradition.
2014 haben Welser Schüler die damals frisch sanierte Unterführung Vogelweide mit künstlerischer Unterstützung verschönert. Klaus Krobath und das ISZ Wels waren auch am damaligen Projekt beteiligt.

Schüler der 1b-Klasse aus der Neuen Mittelschule 5 bei einem Innovations-Workshop an der Fachhochschule Wels.
Die Projektpartner von ART:enreich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen