Einsatz-Informationssystem selbst entwickelt

MARCHTRENK. Die digitale Alarmierung der freiwilligen Feuerwehren Oberösterreichs gibt es nun schon seit dem Jahr 2004. Wurde früher der Einsatzauftrag auf ein Tonband gesprochen, sind nun alle relevanten Informationen auf einem kleinem Display dargestellt. Dass man mehr aus den digitalen Daten machen kann, das wussten Alexander Koblmüller, Thomas Sadleder, Christoph Zimprich und Daniel Zindl der FF Marchtrenk schon lange.
Fahrtroute zum Einsatzort, kartografische Darstellung der nächstgelegenen Wasserentnahmestellen, Alarmausdruck, automatische Korrektur von fehlerhaften Ortsangaben, Anzeige von Fotos und Terminen, all das sind nur einige der zahlreichen Funktionen die das sogenannte Alarm-Info-Center (kurz: AIC) beherrscht.
Auf einem großen Bildschirm, welcher in freundlicher Zusammenarbeit mit der Firma „KRAFTWERK Living Technologies“ aus Wels ausgewählt wurde, werden diese Informationen dargestellt. Die Kameraden investierten über 500 ehrenamtliche Stunden in dieses einzigartige Projekt.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen