Gregor Raggl neuer Österreichischer Querfeldein-Staatsmeister 2017

Eine tolles Radspektakel wurde den Zuschauern heute bei den Österreichischen Querfeldein-Staatsmeisterschaften 2017 geboten. Die Veranstalter hatten bei winterlichem Wetter und Minustemperaturen einen anspruchsvollen Kurs präsentiert, der einer Staatsmeisterschaft mehr als würdig war. In einem spannenden Rennen kürte sich der Tiroler Gregor Raggl (Möbel Märki MTB Pro Team) gegen starke Konkurrenz zum neuen Österreichischen Querfeldein-Staatsmeister. Die Entscheidung fiel bereits knapp nach dem Start, als sich Raggl unwiderstehlich von seinem schärfsten Konkurrenten Daniel Federspiel (Tirol Cycling Team) absetzte und bis zum Ziel einen deutlichen Vorsprung herausfahren konnte. Bei den Damen siegte Nadja Heigl (Sportunion Bikestore.cc Team).

Nachdem Titelverteidiger Alexander Gehbauer krankheitsbedingt absagen musste war klar, dass es 2017 einen neuen Österreichischen Querfeldein-Staatsmeister geben wird. Auf der schneebedeckten Strecke, die sich bei leichtem Schneefall und bei -4 Grad Celsius in einem perfekten Zustand präsentierte, waren die technischen Fähigkeiten der Fahrer besonders gefragt. In einem schnellen Rennen war Gregor Raggl eine Klasse für sich und siegte mit einer Zeit von 1:03:54 Stunden (Schnitt 26,3 km/h) und einem Vorsprung von 48 Sekunden auf MTB Eliminator Weltmeister Daniel Federspiel. Dritter wurde Felix Ritzinger (Sportunion Bikestore.cc Team) mit einem Rückstand von 3:50 Minuten. Pech hatte Lokalmatador Dominik Hager (RC ARBÖ Grassinger Lambach), der aufgrund eines Reifendefektes fast eine gesamte Runde (2,8 Kilometer) laufend absolvieren musste und damit chancenlos war.

Bei den Damen wurde die Wienerin Nadja Heigl ihrer Favoritenrolle gerecht und siegte mit sechs Sekunden Vorsprung vor Lisa Pasteiner (GHOST Factory Racing und Silke Mair vom RC Arbö Felbermayr Wels. Bei den Amateuren sicherte sich der Oberösterreicher Thomas Mair (RC ARBÖ Felbermayr Wels) den Titel. Das Rennen war auch von einigen Defekten und Stürzen geprägt, die allesamt glimpflich verlaufen sind. Seit den frühen Morgenstunden wurde die Strecke von zahlreichen Helfern perfekt vorbereitet.

Die Querfeldein-Staatsmeisterschaften wurden auf einer schnellen und hügeligen 2,8 Kilometer langen Strecke ausgetragen. Highlight war der Start auf der Trabrennbahn in Stadl-Paura. 550 Meter wurden mit Geschwindigkeiten von über 40 km/h auf sandigem Untergrund absolviert, ehe es ins Gelände ging. Die Teilnehmer fanden ein optimal organisiertes Rennen mit einer perfekten Infrastruktur in der Halle des Pferdezentrums vor.

Bildtext: (Foto honorarfrei, Fotonachweis Füreder) Zahlreiche Zuschauer verfolgten das spannende rennen in Stadl-Paura

Autor:

Robert Wier aus Wels & Wels Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.