06.12.2017, 05:45 Uhr

Leben heißt Veränderung

Wels: Welios | Am 3. Dezember 2017 war die Verhaltensbiologin der Universität Wien, Dr. Sabine Tebbich, im Welios zu Gast. Mit Leo Ludick sprach sie darüber, wie sich die verschiedenen Arten gemäß der Darwinschen Evolutionstheorie entwickelt haben. Sabine Tebbich studierte auf den Galapagosinseln die Spechtfinken und wie diese sich Holzstücke zu eigen machen, um an versteckte Nahrung heranzukommen. Gut 50 Zuhörer erfuhren dabei auch, dass sich Tiere an geänderte Umweltbedingungen relativ rasch anpassen können. Durch Dürreperioden auf den Galapagosinseln haben sich etwa die Schnabelformen der Finken innerhalb weniger Jahre so verändert, dass auch im harten Boden Essbares gefunden werden kann. Allerdings stellen Massentourismus und eingeschleptte Tiere, wie etwa Ziegen oder Katzen ein Bedrohungspotential für die endemischen Tiere auf diesen Inseln dar.
Die Reihe Tea Time Science Talk wird am 14.1.2018 um 16:30 Uhr mit dem Molekularbiologen und Science Buster, Dr. Martin Moder, fortgesetzt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.