10.06.2017, 20:57 Uhr

Berührende Momente an der NMS 8 Wels

Kürzlich besuchte die Zeitzeugin der "Mühlviertler Hasenjagd", Fr. Anna Hackl, wieder einmal die NMS 8, Wels - Lichtenegg.
Ihre Familie versteckte 1945 drei Monate zwei aus dem KZ Mauthausen geflohene Häftlinge. Der Welser Andreas Gruber drehte über dieses Ereignis den Film "Hasenjagd - Vor lauter Feigheit gibt es kein Erbarmen".
Mit privaten Bildern und eindrucksvollen Erzählungen faszinierte Fr. Hackl die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen.
Am Ende ihrer Ausführungen forderte sie die Zuhörer eindringlich auf, aufmerksam zu sein gegenüber demokratiefeindlichen Tendenzen.
Die Einladung, auch im kommenden Schuljahr die NMS 8 wieder zu besuchen, nahm sie sehr gerne an.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.