06.11.2017, 14:03 Uhr

Welser attackierte Zollbeamte

Der Welser war so verärgert, dass er dicht auffuhr, hupte und die Lichthupte mehrmals betätigte. (Foto: Minerva Studio/Fotolia)

Die langsame Fahrweise der Beamten dürfte dem Mann übel aufgestoßen sein.

WELS. Ein 37-Jähriger aus Wels bedrohte am 5. November kurz nach 9.00 Uhr bei einer Tankstelle auf der Salzburger Straße in Wels zwei Beamte der operativen Zollaufsicht. Wie die Polizei berichtet, fuhren die Beamten zuvor mit dem Dienstfahrzeug aufgrund einer Fahndung nach einem Pkw mit langsamer Geschwindigkeit auf der Salzburger Straße. Der Welser fuhr mit seinem Pkw hinter dem Fahrzeug der Beamten und war über den Umstand dermaßen verärgert, dass er dicht auffuhr, hupte und die Lichthupte mehrmals betätigte.

Mindestgeschwindigkeit im Stadtzentrum

Als die Beamten zu einer Tankstelle zufuhren, stellte der 37-Jährige die Beamten in einer äußerst aggressiven Art und Weise zur Rede. Der Mann bedrohte die Beamten, gestikulierte heftig und war der Meinung, dass im Stadtzentrum Wels eine Mindestgeschwindigkeit herrschen würde. Die Zollbeamten erstatteten schließlich Anzeige bei der Polizei. Aufgrund des Kennzeichens konnte der Welser ausgeforscht werden. Ein Alkotest verlief bei dem Mann negativ. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Wels wegen gefährlicher Drohung angezeigt.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.