17.09.2014, 18:39 Uhr

ATSV Stadl-Paura: 1:3-Auswärtssieg gegen Union Edelweiß Linz (0:1)

Einsergoalie Andi Michl testet den Matchball.
Linz: Edelweiß-Stadion |

Sechster Sieg im sechsten Spiel – ATSV-Express nicht zu stoppen



Nachdem am vergangenen Samstag das Match gegen Edelweiß Linz, auf Grund der anhaltenden starken Regenfälle, buchstäblich ins Wasser gefallen ist, ging diese Begegnung am gestrigen Dienstag über die Bühne. Das Trainerteam und die Spieler waren sich durchaus bewusst, dass man in diesem Spiel auf einen sehr starken Gegner treffen würde. Cheftrainer Christian Mayrleb hatte den Gegner einige Male beobachtet und seine Mannschaft dementsprechend eingestellt.


Edelweiß begann stark und geriet in Rückstand


Die Stumpf-Elf startete von Beginn an aggressiv in dieses Match und versuchte die bekannt stark agierende Stadlinger-Abwehr unter Druck zu setzen. Es gelang ihr jedoch nicht, zwingende Torchancen zu kreieren. Die Mayrleb-Elf kam in der 18. Minute zum ersten Mal gefährlich vor das gegnerische Gehäuse. Bei dieser Aktion hatte Martin Hegedüs jedoch großes Pech, er knallte den Ball aus kurzer Distanz an die Querlatte. In der 20. Minute gab es einen Freistoß für die Gäste aus großer Distanz. Lukas Mayer legte sich die Kugel zurecht und zirkelte sie – an Freund und Feind vorbei – zur 0:1-Führung ins gegnerische Gehäuse. In der 23. Minute verzeichnete die Stumpf-Elf einen Lattenschuss durch Akif Imamovic. Bis zum Pausenpfiff blieben die Heimischen vor dem Stadlinger-Tor harmlos, die Gäste aus Stadl-Paura tauchten immer wieder im gegnerischen Strafraum auf, konnten jedoch auch keinen weiteren Treffer erzielen. Somit ging es mit der knappen Führung für die Stadlinger in die Halbzeitpause.

Drei Treffer im zweiten Durchgang


In der Halbzeit musste Edelweiß-Trainer Christian Stumpf auf seine gefährlichste Offensivkraft, Marius Bogdan, verzichten. Der Stürmer konnte auf Grund von Adduktorenproblemen nicht weitermachen. Für ihn kam Pero Tecic ins Match. Edelweiß begann wieder stark, doch die clever agierende Stadlinger-Abwehr konnte die Angriffe stets entschärfen. In der 56. Minute gab es Eckball für die Gäste von der linken Seite, ausgeführt von Lukas Mayer. Kapitän Andreas Feichtinger war zur Stelle und versenkte die Kugel per Kopf zur 0:2-Führung im gegnerischen Tor. Die Linzer gaben sich jedoch noch nicht geschlagen, erzielten in der 68. Minute den Anschlusstreffer und machten damit das Match wieder spannend. Akif Imamovic nützte einen der wenigen Fehler der Stadlinger-Abwehr sofort aus und erwischte Einsergoalie Andi Michl am falschen Fuß. Schließlich landete der Ball im langen Eck und es stand nur mehr 1:2. Nach diesem Treffer mobilisierten die Heimischen nochmals alle Kräfte und kamen in den letzten zehn Minuten noch zu einigen guten Chancen. Der Ausgleichstreffer wollte aber nicht mehr gelingen. Der wieder in Hochform agierende Stadlinger-Schlussmann, Andi Michl, konnte mit einigen spektakulären Paraden einen weiteren Verlusttreffer für seine Mannschaft verhindern. Die endgültige Entscheidung für den Tabellenführer fiel in der 90. Minute. Zunächst scheiterte Goalgetter Mario Petter noch am Linzer Tormann, den Abpraller verwertete Hristo Krachanov aus ca. elf Metern zum 1:3-Endstand. Somit blieben unsere Kicker auch im sechsten Spiel siegreich und führen weiterhin die Tabelle mit sechs Punkten Vorsprung souverän an.

Stimme nach dem Schlusspfiff:

Christian Stumpf, Trainer Union Edelweiß Linz


„Meine Mannschaft hat alles versucht und eine gute Leistung abgeliefert, deshalb bin ich nicht unzufrieden. Stadl-Paura war aber etwas besser als wir, das muss ich ehrlich sagen. Sie haben eine sehr gute Mannschaft, mir gefällt ihre Mischung, sie stehen verdient an der Tabellenspitze. Wir haben stark begonnen und leider ein unnötiges Gegentor kassiert. Nach dem Anschlusstreffer zum 1:2 ist uns leider der Ausgleichstreffer nicht gelungen. Überaus schmerzlich ist der Ausfall von Marius Bogdan, er hatte schon länger Probleme mit den Adduktoren, jetzt sind sie leider akut geworden.“

Alle Bilder vom Match sind bereits auf der Homepage des ATSV Stadl-Paura unter Fotos online!
http://www.atsv-stadl-paura.at

Berichte auch auf http://www.salz-tv.at und unter http://www.meinbezirk.at/oberoesterreich/sport/ unter „Suchen“ ATSV Stadl-Paura eingeben!

Vorschau:


Am Freitag, 19. September. 2014, empfangen unsere „Buam“ im Maximilian-Pagl-Stadion in Stadl-Paura die Kicker aus Weißkirchen. Die Weißkirchner nehmen mit drei Siegen und drei Niederlagen derzeit den achten Platz in der Tabelle ein. Auch in diesem Heimspiel wird unsere Mannschaft bemüht sein, die „Weiße Weste“ zu behalten. Natürlich würden sich die Mannschaft, das Trainer- und Betreuerteam sowie die Funktionäre über eine stimmkräftige Unterstützung bei diesem Match wieder sehr freuen. Der Anpfiff zu dieser Partie erfolgt um 20.00 Uhr.

Im Vorspiel treffen unsere „Juniors“ auf die Juniors aus Weißkirchen. Der Anpfiff zu dieser Begegnung erfolgt um 18.00 Uhr.

Am Sonntag, 21. September 2014, empfangen unsere „Ladies“ ebenfalls im Maximilian-Pagl-Stadion die Damen aus Taufkirchen/Pr.. Der Anpfiff für diese Partie erfolgt um 12.30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.