01.09.2014, 11:22 Uhr

Drössler will im Schongang zu Gold springen

Eine Überbelastung zwang Leichtathlet Maximilian Drössler zu einer Zwangspause. Seit Anfang August musste der 18-Jährige kürzer treten, um sein überstrapaziertes Sprunggelenk zu schonen. Eigentlich war für den regierenden Hallen-Staatsmeister im Weitsprung damit die Freiluftsaison vorbei. Die Schmerzen haben aber nachgelassen. Max „juckt“ es wieder. Am 6. und 7. September geht der PSV-Athlet bei der Österreichischen U-20-Meisterschaft in Salzburg an den Start. „Im Weitsprung-Bewerb werde ich es aber locker angehen. Eigentlich müsste ein Sprung zu Gold reichen. Die Bestmarke meines schärfsten Konkurrenten liegt 80 Zentimeter unter meiner“, gibt sich der Youngster selbstbewusst. Drösslers verbesserte heuer seine Bestweite auf 7,48 Meter. Bei den Laufbewerben darf Drössler Vollgas geben. „Das Laufen belastet das Sprunggelenk viel weniger. Vielleicht kann ich über 200 Meter meinen Titel aus der Halle bestätigen. Über 400 Meter lass ich mich überraschen“, meint der Welser.
Nach den Titelkämpfen in Salzburg beginnen die Vorbereitungen auf die Hallensaison. Das Highlight 2015 ist die U-20-EM in Schweden. „Das Limit liegt bei 7,40 Meter. Mein Ziel sind im kommenden Jahr 7,70 Meter“, so Drössler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.