13.09.2014, 01:38 Uhr

Klarer Derbysieg des SC Marchtrenk auswärts gegen UNION Weißkirchen. Endstand: 0:3

Nach dem Match bedankten sich Betreuer und Spieler bei den vielen SC-Fans
Weißkirchen an der Traun: Sportpark am Weyerbach | Was ein Derby alles wecken bzw. wachrütteln kann: Interesse, Spannung sowie Wunschdenken. Und die Frage aus Sicht der Marchtrenker war die, kann die Elf den Cup-Erfolg wiederholen? Und selbst für die nicht so eingefleischten Sportplatzgeher war das bevorstehende Derby Gesprächsstoff Nummer eins.
Schiri Almir Baucic und seine Assistenten liefen mit der Mannschaft ein, und nach der Platzwahl kam der Pfiff für ein Rivalitätsmatch (wenn man so will): UNION Weißkirchen gegen den SC Marchtrenk.
Die ersten Akzente setzten die Marchtrenker: Ascic Kristijan tauchte auf er rechten Seite blitzschnell auf und suchte den Abschluss. Sein knallharter Schuss ging jedoch knapp übers Tor (4.)
Auf der Gegenseite war es einmal mehr Miron Muslic, der für Torgefährlichkeit sorgte. So durfte die Mayr-Wagner-Elf aufatmen, als der Spitzenstürmer einen Querpass ums Eitzerl verfehlte (8.) Und derselbe Spieler scheiterte später an dem ausgezeichnet disponierten Andreas Knogler (27.)
Den ersten Treffer erzielten die Marchtrenker: Wieder war es Ascic Kristijan, der von Rechtsaußen nach innen zog und dabei kurz vor der Strafraumgrenze zu Fall gebracht wurde. Den dafür vehängten Freistoss verwandelte der Ballkünstler Dejan Javorovic punktgenau ins rechte untere Eck zum 0:1 (43,) Und mit diesem Zwischenstand ging es in die Pause.
Nach Wiederbeginn sah man zwei forsch auftretende Mannschaften, technisch ganz brilliant und läuferisch in einem Topzustand. Und beim 0:2 befand sich Tomas Oravec in einer sogenannten Lauerstellung, dabei kam ihm ein verpatzter Abschlag der Weißkirhner Abwehr wie gerufen. Bltzschnell erkannte er die Situation und war plötzlich alleine vor Goalie Valentino Maric, dem er keine Abwehrmöglichkeit gestattete (56.) Die halbe Miete war jetzt "gegessen".
Den Anschlusstreffer vereitelte Goalie Andreas Knogler. Bei einer tollen Dribbelaktion kam Jürgen Friedl frei zu Schuss, aber der Andi war zur Stelle - eine Glanzleistung!
Der mittlerweile eingewechselte Hofer Christoph zeigte mit einer tempierten Flanke auf, die punktgenau beiTomas Oravec landete. Der Marchtrenker Goaleador verwertete diese zum 0:3 (83.)
Fazit: Eine ganz, ganz spitze Mannschaftsleistung der Marchtrenker mit einem an diesem Spieltag überragenden Tormann Andreas Knogler. Bravo!

Vorschau: Nächstes Meisterschaftsspiel des SC Marchtrenk am Samstag, 20.9.2014, 16:00 Uhr, auf eigener Anlage gegen den SV Sierning
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.