23.09.2014, 09:21 Uhr

Wechsel an der Spitze der oö. Kfz-Techniker

von links: Franz Ziegelbäck Obmann WKO Wels Land, Jörg Silbergasser und Manfred Spiesberger WKO Leiter Wels Foto: Schmidberger

Jörg Silbergasser folgt Manfred Fuchs als Landesinnungsmeister

Jörg Silbergasser wird neuer Landesinnungsmeister der oö. Kfz-Techniker. Der Welser Unternehmer folgt am 1. August Manfred Fuchs nach, der seit Juli 2004 zehn Jahre lang an der Spitze der Branchenvertretung der oö. Kfz-Techniker agierte.

Jörg Silbergasser, am 9. November 1963 in Wels geboren, besuchte nach dem Bundesrealgymnasium Wels die HTL für Kraftfahrzeug- und Motorenbau in Steyr, anschließend absolvierte er bei der G. Pappas Automobilvertriebs GmbH in Salzburg die Doppellehre als Kfz-Mechaniker und –Elek­triker. Sein fachliches Wissen und Können optimierte Silbergasser anschließend bei Auslands­tätigkeiten bei Mercedes-Benz in Stuttgart. In den Werken Untertürkheim, Hedelfingen, Mettingen, Brühl und Zuffenhausen erwarb er sich zudem praktische Fertigkeiten in der Montage.

Seine beruflichen Fertigkeiten brachte Silbergasser ab 1987 in den elterlichen Betrieb ein. 1997 absolvierte er die Kfz-Techniker-Meisterprüfung sowie die Unternehmerprüfung, zwei Jahre später erfolgte seine Bestellung zum gewerberechtlichen Geschäftsführer der A. Silbergasser GmbH. Das Unternehmen ist mit Standorten in Wels (als ad Auto-Dienst-Partner freie Werkstätte für alle Marken), Gunskirchen (Servicepartner für die Marken Mercedes-Benz, smart und Mitsu-bishi Fuso) und Kirchdorf (Servicepartner für Mercedes-Benz und Ford) vertreten und beschäftigt in allen drei Betrieben zusammen 85 Mitarbeiter, darunter derzeit 12 Lehrlinge.

Über sein unternehmerisches Engagement hinaus stellt Silbergasser sein Fachwissen auch in den Dienst der Wirtschaftsvertretung. Seit März 2010 ist er im Ausschuss der Landesinnung der oö. Kfz-Techniker tätig. Ein besonderes Anliegen ist ihm die Heranbildung eines fachlich qualifizierten Berufsnachwuchses, was vor allem auch seine Tätigkeit als Vorsitzender bei Meister- und Lehrabschlussprüfungen bestätigt.

Ab 1. August tritt er als Landesinnungsmeister an die Spitze der Branchenvertretung der oö. Kfz-Techniker und zeichnet damit ranghöchst verantwortlich für die Interessen und Anliegen von mehr als 1000 Kfz-Techniker-Betrieben mit knapp 4600 Beschäftigten in Oberösterreich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.