07.11.2016, 14:36 Uhr

Den Spaß am Sport und Wettkampf wiederfinden

Paul Schopf spielt bei der WM in Katar. (Foto: Heidemarie Pleschko)
DOHA/WELS. Insgesamt 130 Herren aus 48 Nationen nehmen an der Snooker Amateur-Weltmeisterschaft in Doha (Katar) von 18. bis 29. November teil. Darunter auch der Welser Paul Schopf, der derzeit in der österreichischen Rangliste den dritten Platz belegt. Für den 27-Jährigen ist dies die fünfte Teilnahme an einer Amateur-WM. "Das ist natürlich ein Vorteil, ich bin in meinem jungen Alter international schon sehr erfahren. Das kann ein paar Prozent ausmachen", ist Schopf optimistisch. Der österreichische Snookersport habe sich in den vergangen Jahren stark verbessert. Bei Internationalen Turnieren sind Platzierungen im ersten Drittel keine Seltenheit. Diese peilt der Welser dabei stets an. Mit seinen bisherigen Ergebnissen ist er aber nicht ganz zufrieden: "Jahrelang habe ich diverse Top-Platzierungen visualisiert und habe bei aller Verbissenheit die wichtigste Eigenschaft vergessen – den Spaß am Sport und Wettkampf. Das wird sich bei dieser WM ändern." Zuletzt absolvierte Schopf den ersten Teil der staatlichen Snooker-Trainerausbildung an der Bundessportakademie in Graz. Seit Sommer 2015 ist Schopf World Snooker Coach. "Diese Ausbildung ist jedoch in Österreich nicht anerkannt."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.