21.10.2016, 08:30 Uhr

"Messe 'Jugend & Beruf' braucht Signale"

253 Aussteller boten heuer auf der "Jugend & Beruf" Hilfe und Orientierung. Die Stadt steuerte die Hälfte der Hallenmiete bei. (Foto: WKOÖ)

ÖVP regt Verlegung in die Messehallen 20 und 21 an.

WELS. Als Top-Bildungs- und Wirtschaftsstandort hat die Messe "Jugend & Beruf" eine enorme Bedeutung für die Zukunftsentscheidung von tausenden Jugendlichen. Heuer haben 253 Aussteller Orientierung und Hilfe für die Berufswahl angeboten. Die Stadt Wels unterstützte diese Veranstaltung des Landes OÖ, der Arbeiterkammer OÖ und der Wirtschaftskammer OÖ mit 50 Prozent der Messehallenmiete. Diese knapp 32.000 Euro sind sehr gut investiertes Geld.

Die ÖVP regt jetzt in einer Aussendung an, dass speziell bei diesem Zukunftsthema die modernste Infrastruktur genutzt werden kann. Es wäre ein wichtiges Signal, die Messe in die Hallen 20 und 21 zu verlegen, um der „Jugend & Beruf“ damit auch den entsprechenden Rahmen zu geben.

Peter Lehner: „Bei einer Verlegung in die Hallen 20 und 21 könnte die 'Jugend & Beruf' weiter expandieren. Die Positionierung als Bildungs- und Wirtschaftsstandort erfordert ein modernes Umfeld für diese bedeutende Messe.“

LAbg. Peter Csar: „Die aus dem Wirtschaftsressort von Peter Lehner finanzierte Hallenmiete ist ein Startschuss für eine richtige Unterstützung der Bildungsoffensive in Wels. Die Initiative zur Verlegung in die Halle 20 bzw. 21 ist eine logische Weiterentwicklung der in ganz OÖ bekannten Messe.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.