13.06.2018, 21:40 Uhr

Berufsfeuerwehr im Katzenrettungseinsatz

Ein Einsatzschwimmer der Berufsfeuerwehr Innsbruck konnte die Katze in Sicherheit bringen. (Foto: zeitungsfoto.at)

Aufwändige Rettungsaktion für eine Katze, die in der Sill zu ertrinken drohte!

Am Mittwochabend wurde die Berufsfeuerwehr zum Sillufer in die Sebastian Scheel Straße mit dem Einsatzhinweis „Katze befindet sich in der Sill“ gerufen. "Die Erkundung hat ergeben, dass sich eine völlig erschöpfte und durchnässte Katze an einem Zweig in der Sill gerade noch festhalten konnte und die Gefahr eines Sturzes in die Sill und damit des Ertrinkens bestand", informiert Oberbrandrat Johann Zimmermann.
Die Rettungsaktion gestaltete sich besonders aufwändig: Mit verschiedenen Methoden und Einsatzgerätschaften wurde zunächst eine Rettung von oben versucht, schlussendlich konnte die Katze von einem Einsatzschwimmer der Berufsfeuerwehr aus der hochwasserführenden Sill gerettet werden. Zahlreiche Anrainer beobachteten das Einsatzgeschehen und freuten sich mit den Feuerwehrmännern über die geglückte Tierrettung. Die komplett verängstigte und erschöpfte Katze wurde von der Berufsfeuerwehr zur weiteren Betreuung in das Tierheim Mentlberg gebracht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.