Projekt Vanakkam: Indien-Hilfe aus der "Frohen Botschaft"

Hilfe für indische Kinder: Agnes und Peter Schönhuber mit Fotos der Schüler der Chirumalar Rural School.
2Bilder
  • Hilfe für indische Kinder: Agnes und Peter Schönhuber mit Fotos der Schüler der Chirumalar Rural School.
  • hochgeladen von Ulrike Kozeschnik-Schlick

WIEDEN/MARGARETENZwei Bezirke machen gemeinsame Sache: die Pfarren aus dem 4. und 5. Bezirk wurden unter dem gemeinsamen Dach der Großpfarre "Zur frohen Botschaft" zusammengefasst. Neben viel Organisatorischem wurde auch das Projekt "Vanakkam" aus der Wieden zum gemeinsamen Entwicklungshilfeprojekt ernannt.

Auch die Kollekte des Eröffnungsgottesdienstes in der Höhe von 2.000 Euro ging in voller Summe an "Vanakkam". "Das ist ein erster großer Schritt in unserem aktuellen Hilfsprojekt. Schon länger herrscht eine schreckliche Dürre in Südindien, das Wasser geht aus, die Brunnen versickern", so Peter Schönhuber, dessen Tochter Agnes das Projekt "Vanakkam" gemeinsam mit einer Freundin gründete. Damals noch mithilfe der Pfarre St. Thekla.

Hilfe während Indienreise

"2012 haben meine Freundin Kathrin und ich eine fünfwöchige Indienreise gemacht", sagt Agnes Schönhuber, damals 22 Jahre alt und Pharmaziestudentin. Ihre Freundin Kathrin Obermeier studierte damals Internationale Entwicklung. "Wir wollten Land und Leute kennenlernen, abseits der üblichen Touristenziele." Über ihre Taufpatin, die früher mit dem "Missio"-Werk bereits in Indien war, erfuhr Agnes ein paar Kontaktadressen im Land und lernte in Vellakulam im Südindischen Bundesstaat Tamil Nadu Father Leonard kennen.

"Er kümmert sich dort seit mehr als 20 Jahren um in Not geratene Kinder, um völlig verarmte Jugendliche und Frauen, ganz besonders auch um Dalits, die Angehörigen der Kaste der Unberührbaren, die auch keinen Zugang zu einer öffentlichen Schule haben." In der Schule, die von dem engagierten katholischen Ordenspriester vor Ort errichtet wurde, stürzten sich die beiden Studentinnen gleich in die Arbeit. "Wir haben mit den Kindern Englisch und Deutsch gelernt und spürten sofort: Das ist echt, gut und wir müssen auch von Wien aus zu helfen."

Fünf Vereinsmitglieder

"Nach unserer Rückkehr haben wir angefangen, im Familien- und Freundeskreis von unseren Erfahrungen zu erzählen und Geld zu sammeln", so Agnes Schönhuber. Doch das war den beiden Studentinnen nicht genug. "Wir wollten eine größere Öffentlichkeit erreichen, Infoveranstaltungen machen. Deshalb haben wir den Verein 'Vanakkam' gegründet."

Kathrin Obermeier ist Vorstand, die Eltern der beiden sind mit an Bord. "Wir sind zu fünft und jeder macht, was er gut kann!" So stellte Agnes, die in St. Thekla schon bei der Jungschar, später Gruppenleiterin war, erstmals bei der jährlichen Jungscharmesse das Projekt vor. Infoveranstaltungen folgten, und das Engagement für ganz gezielte Projekte in Südindien.

Schulbus wurde angeschafft

Seither ist viel passiert: 400 Kinder und Jugendliche werden derzeit in zwei Schulen unterrichtet, 60 Jugendliche – Waisen oder Verstoßene – finden in einem Wohnheim Geborgenheit und soziale Wärme, zahlreiche Frauengruppen in den umliegenden Dörfern bekommen Hilfe zur Selbsthilfe: mit Nutztieren.

"Vanakkam" unterstützt Father Leonards Projekte. "Zuletzt haben wir die Anschaffung eines neuen Schulbusses organisieren können", sagt Peter Schönhuber. "Alleine hätten wir die 20.000 Euro dafür nicht auf die Beine stellen können, aber die Missionsverkehrsagentur MIVA hat einen Teil dazugezahlt."
Übrigens: Peter Schönhuber sorgt persönlich dafür, dass die Verwendung der Spendengelder sofort transparent gemacht wird. "Die Menschen, die spenden, haben ein Recht auf engmaschige Kontrolle!"

Großpfarre hilft Südindien

"Father Leonard hat bei seinem Europabesuch im August sein Projekt Pfarrer Gerald Gump vorstellen können. Der hat kurzerhand beschlossen, 'Vanakkam' zum Entwicklungsprojekt seiner neuen Großpfarre zu machen", so Peter Schönhuber.
Derzeit sammelt 'Vanakkam' für die Anschaffung eines Tankfahrzeuges zum Kampf gegen die Dürre. "Täglich werden fast 6.000 Liter Wasser für 560 Menschen und die Tiere benötigt. Die Kosten für das Tankfahrzeug und den Wassertank betragen 11.500 Euro."

Zur Sache

Für Infos und Spenden steht Peter Schönhuber unter peter.schoenhuber@vanakkam.at oder unter Tel. 0680/212 07 53 zur Verfügung. Mehr Details zum Projekt gibt es online auf www.vanakkam.at

Hilfe für indische Kinder: Agnes und Peter Schönhuber mit Fotos der Schüler der Chirumalar Rural School.
Agnes und Peter Schönhuber haben mit ihrem Hilfsprojekt "Vakkanam" im vergangenen Herbst einen neuen Schulbus organisiert

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen