04.06.2017, 10:47 Uhr

Paul Meek - Jenseitskontakt Veranstaltung 03 06 2017 Fernitz

Am 03 06 2017 besuchten wir den medialen Nachmittag und Abend von Paul Meek in der Veranstaltungshalle in Graz/Fernitz. Ich freute mich ehrlich gesagt wochenlang schon darauf und hatte davor sowohl eines seiner Bücher gelesen, als auch bereits im Fernsehen gesehen. Vor zwei Jahren war ich bereits bei einem Medium in Wien die mir sehr vieles mitteilte, das sie von sich aus nicht wissen konnte. Zurück zum medialen Abend in Fernitz. Der Saal war gesteckt voll und heiß, für einen Kreislaufkollaps hatte man gute Chancen. Der Vortrag "Übergang ins Licht" war nichts Neues für mich, da ich mich schon die Jahre davor mit vieler Lektüre in dieser Richtung beschäftigte - trotz all dem hörte ich ihm gerne zu. Der mediale Abend sollte dazu dienen, dass Paul Meek mit den Verstorbenen der Saalgäste Kontakt aufnimmt. Ich war sehr aufgeregt und hoffte, dass auch ich vielleicht diesen Kontakt bekommen würde - nachträglich war ich froh, dass es nicht so war. Was da abging, war unglaublich. Von Paul Meek der ja im Grunde sehr bekannt ist, habe ich mir wirklich anderes erwartet. Begann schon mal damit, dass sein Manager im Vorfeld sagte, es dürfe zwei Stunden keiner aufstehen, da sonst das Energiefeld gestört werde. Halte ich schon mal für Schwachsinn. Also gab es bei Kreislaufkollaps nur eine Chance - umfallen und liegen bleiben ! Die Verstorbenen konnten meines Erachtens nicht wirklich eindeutig zugeordnet werden - Paul Meek teilte quasi in Quadranten ein - so nach dem Motto auf irgendwem wird's schon zutreffen. Die Botschaften die er von sich gab hätte wohl ohne die Menschen zu kennen, wahrscheinlich auf die Hälfte der Saalgäste gepasst. Manche, die Botschaften erhielten, weinten. No na, wenn man gesagt bekommt, er/sie streichelt dich gerade an der Hand, gibt dir einen Kuss, schenkt dir eine Rose als Dankbarkeit für all das was du für sie/ihn getan hast. Die Saalgäste mussten sich auch mit der Stimme melden in den Quadranten, auf wem die Botschaft des Verstorbenen passte. Leider habe ich erst nach der Veranstaltung Paul Meek und seine Bewertungen gegoogelt und wäre wohl besser daheim geblieben. Ganz besonders ist mir aufgefallen, dass er pausenlos Satzwiederholungen tätigte, ständig und immer wieder: Nehmen sie die Botschaft an. Nach dem fünften Saalgast hätte ich auch schon beinahe sagen können, welche Botschaft mitgeteilt wird und vor allem wieder der Satz: er schenkt ihnen Rosen als Dankbarkeit und nehmen sie die Botschaft an. Hätte ich nicht so viel Anstand und mir die anderen Verzweifelten leid getan, dann wäre ich mittendrinnen aufgestanden und gegangen. Sehr traurig finde ich dass man aus der Verzweiflung und Trauer von Menschen auf eine derartige Weise Geschäfte macht. Ich bleibe lieber bei meinem Medium und zahle dafür gerne, da ich weiß dass sie vieles konkret ausspricht was sie einfach nicht wissen kann. Paul Meeks Veranstaltung besuche ich mit Sicherheit nicht mehr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.