Wiener Neustadt - Gesundheit

Beiträge zur Rubrik Gesundheit

Gesundheit
Nicht genug damit, dass die Nase läuft: Starke Erkältungen sind häufig am ganzen Körper zu spüren.

Warum bei einer Erkältung auch die Glieder schmerzen

Husten, Schnupfen und Halsschmerzen zählen zu den typischen Beschwerden bei Erkältungskrankheiten und Grippe. Häufig werden diese zusätzlich von unangenehmen Kopf- und Gliederschmerzen begleitet. Das ist ein Anzeichen dafür, dass das körpereigene Immunsystem den Kampf gegen die krankheitsverursachenden Viren ankämpft und somit eigentlich etwas Positives. Bei einer Vireninfektion schüttet der Körper nämlich spezielle Botenstoffe aus, um die Abwehrzellen zu aktivieren. Das jedoch löst...

  • 15.11.18
Gesundheit
Wir überprüfen populäre Mythen der Medizin auf ihren Wahrheitsgehalt.

Mythen der Medizin: Suchtpatienten erkennt man sofort

Geläufige Begriffe wie Junkie oder Giftler zeigen, mit welchen starken Vorurteilen sich Suchtpatienten konfrontiert sehen. Dabei entspricht die Mehrheit der Betroffenen ganz und gar nicht den weit verbreiteten Klischees. So sind etwa viele sehr wohl in der Lage, den beruflichen Alltag zu meistern und ihre Krankheit vor den Kollegen zu verbergen. Ungerechtfertigt ist auch das Vorurteil, wonach Betroffene einfach zu faul oder unmotiviert seien, um ihre Sucht abzulegen. Tatsächlich handelt es sich...

  • 15.11.18
Gesundheit
Nicht nur das Spitalsspersonal ist gefordert.

Patienten können helfen, das Risiko einer Wundinfektion zu senken
Vor Operation Bakterien bekämpfen

Durch den häufigen, oft unnötigen Einsatz von Antibiotika konnten und können verschiedene Bakterien Resistenzen entwickeln, also ihre Wirksamkeit im Ernstfall einbüßen. So ein Ernstfall könnte eine Wundinfektion nach einem chirurgischen Eingriff sein. Nach Lungenentzündungen und Harnwegsinfektionen sind postoperative Wundinfektionen die dritthäufigste Form der Krankenhausinfektionen. Trotz großer Sorgfalt und moderner chirurgischer Methoden zählt diese Form der Ansteckung nach wie vor zu den...

  • 14.11.18
Gesundheit Bezahlte Anzeige
Dr. Anna Steidler und Hansjörg Taubenschuss (NÖGKK, Service-Center Wr. Neustadt)

NÖGKK begrüßt neue Vertrags-Zahnärztin in Krumbach

Mit Oktober 2018 nahm die NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) eine Ärztin für Zahnheilkunde in Krumbach neu unter Vertrag. NÖGKK-Service-Center-Mitarbeiter Hansjörg Taubenschuss begrüßte Dr. Anna Steidler in ihrer Ordination, überbrachte die Grüße der Kassenleitung und wünschte für die Zukunft alles Gute. Dr. Steidler folgt Frau Dr. Klaus-Konlechner nach. Dr. Anna Steidler, Zahnärztin 2851 Krumbach, Marktstraße 12 02647/42833 Ordinationszeiten: Di - Fr 8 -12, Di und Do 13 - 18 Uhr NÖGKK -...

  • 14.11.18
Gesundheit Bezahlte Anzeige
3 Bilder

NÖGKK lud zum kostenlosen Shiatsu für Babys und Kinder
NÖGKK-Workshop: Baby-Shiatsu „Drück mich mal – aber bitte richtig“

Ein starker Start ins Leben ist gerade in den ersten Monaten eines Kindes besonders prägend und wichtig für die weitere Entwicklung. Auch im Vorschul- bzw. Volksschulalter brauchen Kinder Unterstützung für die täglichen Herausforderungen in der Schule und zu Hause. Hilfreiche Übungen bietet die asiatische Körpertechnik Shiatsu. Am 12.11.2018 wurden in den Workshops der NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) leicht erlernbare Shiatsu-Techniken für Eltern und ihren Nachwuchs vorgestellt. Babys fühlen...

  • 14.11.18
Gesundheit
Allen, die glauben, an einer Depression zu leiden, empfiehlt die WHO, eine Beratungsstelle aufzusuchen.

Psychische Erkrankungen im Vormarsch
Auch die Seele kann erkranken

Psychische Störungen im Vormarsch: Viele Österreicher sind betroffen Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) zählen psychische Störungen zu den größten Herausforderungen für die öffentliche Gesundheit im europäischen Raum. Etwa ein Viertel der Bevölkerung ist von Burnout, Depressionen oder anderen psychischen Erkrankungen betroffen, dennoch wird dieses Thema nach wie vor oftmals tabuisiert. Hunderttausende betroffenNach Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören Depressionen zu den häufigsten...

  • 12.11.18
Gesundheit
Männergesundheit betrifft alle Generationen.

Gesundheit zieht sich durch alle Lebensphasen, heikel wird's ab 50
Echte Kerle gehen zum Arzt

Für die meisten Frauen ist es eine Selbstverständlichkeit, einmal im Jahr zum Frauenarzt zu gehen. Viele Männer nehmen es mit der Gesundheitsvorsorge jedoch nicht so genau. Der Berufsverband der Österreichischen Urologen empfiehlt eine alljährliche Untersuchung ab dem 45. Lebensjahr. Ab diesem Zeitpunkt machen sich nämlich viele typische Männererkrankungen bemerkbar. "Ab 50 hat praktisch jeder zweite Mann Probleme mit der Prostata", berichtet Karl Dorfinger, Facharzt für Urologie und...

  • 09.11.18
Gesundheit Bezahlte Anzeige
Die Leiterin des NÖGKK-Service-Centers Wr. Neustadt, Ilse Klein, freut sich, dass "Therapie Aktiv" von den Versicherten gut angenommen wird.

Mit der NÖGKK: Diabetes im Griff
Erfolgreiches „Therapie Aktiv“-Programm der NÖ Gebietskrankenkasse

Am 14. November ist Welt-Diabetes-Tag. Rund 80 000 Niederösterreicher/innen leiden an Diabetes mellitus Typ 2 – im Volksmund Zuckerkrankheit. Die Ursache dafür liegt in un-serem ungesunden Lebensstil – das ist die schlechte Nachricht. Die gute ist, dass aus der ehemals tödlich verlaufenden eine gut behandelbare Krankheit geworden ist. Eine wichtige Säule im Kampf gegen die heimtückische Krankheit ist das Programm „The-rapie Aktiv – Diabetes im Griff“, das von der NÖ Gebietskrankenkasse...

  • 08.11.18
Gesundheit Bezahlte Anzeige
Viele Interessierte kamen zum Vortrag über glutenfreie bzw. –hältige Ernährung.
5 Bilder

NÖGKK: Großes Interesse am Vortrag über glutenfreie Ernährung

Ist glutenfreie Ernährung sinnvoll? Diesem Thema widmete sich der gut besuchte Vortrag von Dr. Hubert Kogler im NÖGKK-Service-Center Wr. Neustadt am 6.11.2018. Immer mehr Menschen ernähren sich glutenfrei, d. h. sie verzichten auf bestimmte Getreidesorten wie Weizen, Gerste oder Roggen. Das Geschäft mit diversen Unverträglichkeiten boomt – auch Supermärkte bieten immer mehr passende Produkte an. Was für Personen, die glutenbedingt erkrankt sind, ein Segen ist, macht für scheinbar...

  • 08.11.18
Gesundheit

Bei Virusinfektionen nutzlos
Antibiotika-Hochsaison ist von Oktober bis März

In der Zeit von Oktober bis März werden häufiger Antibiotika eingenommen als das restliche Jahr über. Bei Erkrankungen wie beispielsweise Mittelohr-, Blasen- oder Lungenentzündung kann dies notwendig sein, um den Auslösern – nämlich Bakterien – den Garaus zu machen. Häufig wenden sich Patienten aber auch bei Grippe oder grippalen Infekten mit der Bitte um ein Antibiotika-Rezept an ihren Arzt. Doch diesen Erkrankungen liegt eine virale Infektion zugrunde, ein Antibiotikum ist deshalb...

  • 08.11.18
Gesundheit

Mit Bewegung und Wärme gegen Verspannungen
Wenn die Last auf den Schultern zu groß wird

Stress, Überlastung und Fehlbelastungen sorgen nicht selten für einen dauerhaft erhöhte Muskeltonus im Schulterbereich. Die betroffenen Muskeln verspannen, fühlen sich also verhärtet an und schmerzen. Oft ist auch eine Einschränkung der Beweglichkeit damit verbunden. In den Muskeln kommt es zu Durchblutungsstörungen und folglich zu einer mangelnden Versorgung mit Sauerstoff. Zudem werden schmerzauslösende Substanzen frei, der Abtransport von Stoffwechsel-Abfallprodukten wird behindert....

  • 08.11.18
Gesundheit
Auch der Kopf will trainiert werden, damit er lange klar denken kann – am besten in Kombination mit Spaß.

Bewegung, soziale Interaktionen, geistiges Training und Ernährung
Für ein leistungsfähiges Gehirn

Das Gehirn ist unser komplexestes Organ und leistet Außerordentliches. 86 Milliarden Neuronen kommunizieren ständig miteinander und sorgen dafür, dass Unmengen von Informationen gefiltert und verarbeitet werden. "Die Synapsen, mehr als 100 Billionen Verästelungen der Neuronen im Gehirn, dienen dabei als Verbindungsstellen, durch die sich die Nervenzellen mithilfe elektro-chemischer Reize austauschen", weiß Michael Rainer, Leiter des Instituts für Gedächtnis- und Alzheimerforschung der Karl...

  • 08.11.18
Gesundheit Bezahlte Anzeige
v.l.n.r.: Dr. Hans-Peter Heuberger, Ilse Klein (Leiterin des NÖGKK-Service-Centers Wr. Neustadt) und Dr. Stefan Wanke-Jellinek

NÖGKK: Orthopädie-Job-Sharing-Praxis in Wr. Neustadt

Seit 1.10.2018 gibt es in Wr. Neustadt eine weitere Job-Sharing-Praxis mit Kassenvertrag: Facharzt für Orthopädie und orthopädische Chirurgie Dr. Stefan Wanke-Jellinek teilt sich nun seine Kassenpraxisstelle mit Dr. Hans-Peter Heuberger. NÖGKK-Service-Center-Leiterin Ilse Klein: „Neue Gruppenpraxen-Modelle ermöglichen eine noch bessere Patientenbetreuung – etwa durch erweiterte Öffnungszeiten und den fachlichen Austausch zwischen den Ärztinnen und Ärzten“. Insgesamt hat die NÖGKK im...

  • 07.11.18
Gesundheit Bezahlte Anzeige
v. l. n. r.: Sekretärin Petra Hromadka, Ilse Klein (Leiterin des NÖGKK-Service-Centers Wr. Neustadt) und Dr. Martin Köppl

NÖGKK begrüßt neuen Arzt für Neurologie in Wr. Neustadt

Mit 1.10.2018 nahm die NÖ Gebietskrankenkasse (NÖGKK) einen Arzt für Neurologie in Wr. Neustadt neu unter Vertrag. NÖGKK-Service-Center-Leiterin Ilse Klein begrüßte Dr. Martin Köppl bereits persönlich. Insgesamt gibt es im Bezirk Wr. Neustadt 40 allgemeinmedizinische und 32 fachärztliche Ordinationen mit Kassenvertrag. Dr. Martin Köppl, Facharzt für Neurologie Bahngasse 39/6 2700 Wr. Neustadt 02622/32085 Ordinationszeiten: Mo, Di, Do 8 - 12, Di, Do 14 - 17, Fr 8 - 10 Uhr

  • 05.11.18
Gesundheit Bezahlte Anzeige
v.l.n.r.: Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig, Dr. Gertrude Klausner, Ilse Klein (Leiterin des NÖGKK-Service-Centers Wr. Neustadt) und die neue Vertragsärztin Dr. Katalin Klausner

NÖGKK: Neue Job-Sharing-Praxis in Wr. Neustadt

Seit 1. Oktober 2018 gibt es in Wr. Neustadt eine Job-Sharing-Praxis mit Kassenvertrag.  Allgemeinmedizinerin Dr. Gertrude Klausner teilt sich nun ihre Kassenpraxisstelle mit Schwiegertochter Dr. Katalin Klausner. NÖGKK-Service-Center-Leiterin Ilse Klein: „Neue Gruppenpraxen-Modelle ermöglichen eine noch bessere Patientenbetreuung – etwa durch erweiterte Öffnungszeiten und den fachlichen Austausch zwischen den Ärztinnen und Ärzten“. Derzeit gibt es im Bezirk Wr. Neustadt 7...

  • 05.11.18
Gesundheit

Laktoseintoleranz
Nach Milchkonsum Bauchweh

Laktose, der Milchzucker, ist das Hauptkkohlenhydrat der Milch – egal von welchem Säugetier. Im Dünndarm spaltet das körpereigene Enzym Laktase diesen Milchzucker in die Nährstoffe Glukose und Galaktose auf. Laktoseintoleranten Menschen mangelt oder fehlt es jedoch an diesem Enzym. Experten schätzen, dass das bei etwa jedem vierten Österreicher der Fall ist. Bei den Betroffenen gelangt die Laktose in den Dickdarm. Dort ansässige Bakterien bauen den Milchzucker ab und produzieren dabei Gase....

  • 01.11.18
Gesundheit
Nüsse haben einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren und zählen somit zu den "Herzschützern".

Erhöhre Cholesterinwerte
Mit "guten" Fettsäuren gegen "böse" Blutfette

Wenn das Blutbild erhöhte Cholesterinwerte aufweist, sollte man das nicht unterschätzen. Zu viel Cholesterin im Blut kann ernste Krankheiten – etwa Arteriosklerose, Herzinfarkt oder Schlaganfall - begünstigen. Allerdings muss zwischen "gutem" (HDL) und "schlechtem" Cholesterin (LDL) unterschieden werden. Der wichtigste Faktor für einen ausgewogenen Cholesterinspiegel ist eine gesunde Ernährung. Omega-3-Fettsäuren werden in diesem Zusammenhang öfters genannt. Reich an diesen gesättigten...

  • 01.11.18
Gesundheit
Im Schlaflabor werden Messungen durchgeführt, die Aufschluss über die Ursache der gestörten Nachtruhe geben.

Bei Schlafapnoe und anderen Schlaf-Räubern:
Eine Nacht im Labor

Schlafprobleme – ob Ein- oder Durchschlafschwierigkeiten sowie Schlafapnoe – sind im Vormarsch. Tagesmüdigkeit, Einschränkung der Tagesbefindlichkeit, nächtliche Herzbeschwerden und Rhythmusstörungen sowie eine Beeinträchtigung der Verkehrstüchtigkeit sind mögliche unangenehme Folgen der mangelnden Nachtruhe. Für besseren Schlaf gilt es, der Ursache auf den Grund zu gehen, und das geschieht im Schlaflabor. Mittels Elektroden werden verschiedene Körperfunktionen überwacht und danach ausgewertet....

  • 01.11.18
Gesundheit
Wir überprüfen populäre Mythen der Medizin auf ihren Wahrheitsgehalt.

Mythen der Medizin: Auch Männer kommen in die Wechseljahre

Bei Frauen sind die Wechseljahre als Menopause bekannt und in der Medizin unumstritten. Gewöhnlich beginnt der weibliche Hormonhaushalt zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr sich umzustellen. Der schlagartige Abfall des Östrogenspiegels kann zu verschiedenen Beschwerden führen. Männliches Pendant zur Menopause gibt es im Prinzip keines, da sich das Testosteron nur langsam reduziert. Wenngleich in der Regel kein Zusammenhang zum Hormonspiegel besteht, können jedoch einige der typischen...

  • 01.11.18
Gesundheit
Mit dem FAST-Test erkennt man mögliche Anzeichen für einen Schlaganfall

Welt-Schlaganfalltag
Schnelles Handeln bei Schlaganfall rettet Leben

Heute, am 29. Oktober, ist Welt-Schlaganfalltag. Und ein Schlaganfall kann jeden treffen. ÖSTERREICH. Wie erkennt man einen Schlaganfall? Deutliche Anzeichen sind plötzliche Lähmungen im Gesicht oder einer Körperseite und auch Probleme beim Sprechen. Treten solche Anzeichen auf, wählt man den Notruf 144. Ein Schlaganfall gehört wie Herzinfarkt und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu den häufigsten Todesursachen weltweit. In Österreich liegt die Rate bei 40 Prozent. Schlaganfall kann...

  • 29.10.18
Gesundheit
Herbst und Winter bringen besondere Herausforderungen für die Augen von Autofahrern mit sich.

Eine spezielle Autofahrer-Brille kann helfen
Klaren Durchblick bei schlechter Sicht behalten

Frühe Dunkelheit und eine lange Dämmerung machen Autofahrern häufig zu schaffen. Nicht zu unterschätzen ist die Nachtblindheit. Das kann eine altersbedingte Erscheinung sein, aber auch genetische genetische Ursachen haben. Bei zweiterer sind die Stäbchenzellen der Netzhaut geschädigt und das ist eine ernsthafte Angelegenheit. Wer in der Nacht oder in der Dämmerung sehr schlecht sieht, sollte das überprüfen lassen. Auch Blendung durch Sonne oder Gegenverkehr kann für einen unfreiwilligen...

  • 25.10.18
Gesundheit
Sehr reife Käse, Rohwürste und Rotwein zählen zu den besonders histaminreichen Lebensmitteln.

Etwa zwanzig Prozent der Österreicher reagieren sensibel auf Histamin
Rotwein und Käse? Nein danke!

Histamin ist ein natürlicher Botenstoff, der zum Teil vom Körper selbst gebildet wird. Es ist ein Abbauprodukt von Eiweißbestandteilen – den Aminosäuren – und ist an verschiedenen Körperfunktionen, wie etwa an der Immunabwehr beteiligt. Aber auch viele Lebensmittel enthalten Histamin. Einen besonders hohen Anteil haben beispielsweise lange gereifte Käse, Rohwürste, Schokolade, Rotwein, aber auch manche Gemüse- und Obstsorten wie Tomaten oder Erdbeeren. "Anti-Histamin-Enzym" Gesunde...

  • 25.10.18
  • 1
Gesundheit Bezahlte Anzeige

Ernährung Fette
Kokosöl - gesund oder ungesund?

Das Kokosöl ist derzeit in aller Munde. Von vielen geschätzt und gelobt, vor kurzem bei einer Veranstaltung aber auch als "reines Gift" bezeichnet. Hier finden Sie Informatives über Fette generell, sowie die Qualitätsunterschiede beim Kokosöl. Es gibt so genannte Engelsöle und Teufelsfette. Die guten Öle können Arzneimittel sein, aber mit falschen Ölen und Transfetten kann man dem Körper auch schaden. Laut der ÖGE (Österreichische Gesellschaft für Ernährung) soll bei einer gesunden...

  • 23.10.18
Gesundheit
Wir überprüfen populäre Mythen der Medizin auf ihren Wahrheitsgehalt.

Mythen der Medizin: Weisheitszähne müssen raus

Dummy Das Entfernen von Weisheitszähnen zählt zu den häufigsten Operationen der Zahnmedizin. Darüber, wann der Eingriff notwendig ist, herrscht aber auch unter Zahnärzten oft Uneinigkeit. Klar ist, dass ein Weisheitszahn heraus genommen werden sollte, wenn er Probleme macht. Das kann etwa dann der Fall sein, wenn er schief wächst und daher gegen einen anderen Zahn drückt. Von der, früher üblichen, rein vorbeugenden Entfernung der Weisheitszähne sehen viele Ärzte mittlerweile aber ab, da die...

  • 11.10.18

Beiträge zu Gesundheit aus