Wienerwald
Corona: Jetzt heißt es Abstand nehmen und trotzdem zusammen halten

Ein neue Begrüßung mit den Füßen zeigen zwei Neulengbacher , um sich nicht die Hände zu schütteln.
  • Ein neue Begrüßung mit den Füßen zeigen zwei Neulengbacher , um sich nicht die Hände zu schütteln.
  • Foto: Karin Kerzner
  • hochgeladen von Karin Kerzner

Die Corona-Maßnahmen verändern unser Verhalten. Auf einander schauen und helfen wo Hilfe gebraucht wird ist jetzt das Wichtigste.

WIENERWALD. Nichts läuft mehr wie geplant. Schulen und Lokale wurden geschlossen, ein Versammlungsverbot verhängt und Hamsterkäufe getätigt. Eine Zeit, in der alle gefordert sind, sich strikt an die Maßnahmen zu halten und trotzdem füreinander da zu sein. Neben neuen Regeln entstehen auch neue Verhaltensweisen, Begrüßungsrituale und auch eine neue Welle der Nächstenhilfe.

Hilfsleistungen steigen

Neben dem eingeschränkten Kundenverkehr der Gemeinden, werden auch Dienste angeboten. In Neulengbach (link zur Gemeinde) gibt es eine eigens eingerichtete Telefon-Hotline, wennn Sie Hilfe beim Einkauf für den täglichen Bedarf benötigen: 0664 815 84 35. Auch in den anderen Gemeinden: "Um ältere Personen besonders gut zu schützen, bieten wir ab Montag einen Einkaufsservice an. Der Dienst wurde per Postwurf an jeden Haushalt versandt", so Bürgermeister Michael Göschelbauer aus Altlengbach. Ebenso in Eichgraben, teilweise in Kooperation mit dem Fahrtendienst des Elektromobils. Trotz eingeschränktem Parteienverkehr, bleiben die Gemeinden telefonische Ansprechperson, wenn Hilfe gebraucht wird. Selbstorganisierte Gruppen und Einzelpersonen bieten Einkäufe, mit dem Hund Gassi zu gehen und ähnliches an. Der Zusammenhalt steigt und das ist erst der Anfang. Selten hat uns jedoch eine Situation so aufgezeigt, wie wichtig die Internet-Kommunikation geworden ist und wie hilfreich sie auch sein kann.

Die Zukunft ist online

Die derzeitigen Maßnahmen wären ohne Internet nicht möglich. Die Erwachsenen arbeiten im Home-office, die Schüler lernen über E-learning und die Infoseiten boomen. Die Online-Bibliothek www.noe-book.at bietet derzeit eine kostenlose Nutzung an. Lern-Apps wie "anton app" oder "eduthek" und viele mehr sind hilfreich, um Lerninhalte zu vertiefen. Auf Facebook ist die Seite "hilfsgruppe - wir gegen corona" ins Leben gerufen worden. Hilfsdienste, wie Tagesmütter, Lieferangebote ect. sind auch auf der Facebook-Seite "help me - help you Neulengbach" zu finden, um nur einige zu nennen.

Autor:

Karin Kerzner aus Wienerwald/Neulengbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen