07.11.2016, 19:20 Uhr

Burg Neulengbach: Am Wochenende fällt die Entscheidung

Gerhard Huber, Geschäftsführer und Inhaber von easystaff und Matthias Zawichowski, Sprecher des Vereins Burg 2025. (Foto: Privat)

30.000 Euro warten auf die Preisträger im Ideenwettbewerb zur nachhaltigen Nutzung der Burg Neulengbach. Am Wochenende fällt die endgültige Entscheidung im Rahmen des Publikumsvotings.

Die Spannung steigt, am kommenden Wochenende fällt die endgültige Entscheidung. Noch einmal öffnet die Burg Neulengbach ihre Pforten und lädt alle Interessierten ein, die im Ideenwettbewerb zur weiteren Entwicklung der Burg eingereichten Projekte zu besichtigen und zu beurteilen. "Die Jury unter dem Vorsitz von Direktor Carl Aigner (Landesmuseum St. Pölten) hat 10 Projekte in die engere Auswahl aufgenommen. Aus diesen 10 Projekten werden nun die endgültigen Sieger ermittelt. Das Verhältnis der Gewichtung von Jury zu Publikum beträgt 70 : 30.", erläutert Matthias Zawichowski, Sprecher des Vereins Burg 2025 das weitere Prozedere.

Geöffnet ist die Ausstellung mit den Projekten am Samstag, den 12.11. in der Zeit von 13.00 bis 17.00 Uhr und am Sonntag, den 13.11.2016 von 10.00 bis 17.00 Uhr. An beiden Tagen wird es jeweils um 14.00 Uhr auch noch eine Führung durch die Burg Neulengbach geben, wobei daran aus organisatorischen Gründen jeweils rund 50 Personen teilnehmen können. "Für die Teilnahme am Publikumsvoting und den Führungen ist eine Anmeldung per Internet unter der Adresse www.burg2025.at unbedingt notwendig", sagt Zawichowski. Die Preise werden dann eine Woche später am 20. November an die ausgewählten Teilnehmer vergeben. Insgesamt steht ein Preisgeld von 30.000 Euro bereit, welches an die drei erstgereihten Arbeiten vergeben wird.

Zur Verfügung gestellt wurde das Preisgeld dankenswerterweise von den Sponsoren des Ideenwettbewerbs. Zu den privaten Sponsoren zählt auch Gerhard Huber, Geschäftsführer und Inhaber der easystaff human & resources GmbH aus Wien. Er hat sich als Neulengbacher dazu entschlossen, den Ideenwettbewerb zur nachhaltigen Nutzung der Burg Neulengbach finanziell zu unterstützen. Huber, der selbst in Neulengbach wohnt und dem Personenkomitee Burg2025 angehört, zu seiner Motivation: "Als Unternehmer und Geschäftsführer eines österreichweit tätigen und führenden Personaldienstleistungsunternehmens sind wir auch Arbeitgeber für viele Studenten. Darum ist es uns ein besonderes Anliegen, die Burg als mögliches Bildungszentrum zu unterstützen. Außerdem ist die Burg ein Wahrzeichen für die Stadt Neulengbach und als Bewohner der Stadt freue ich mich sehr, wenn die Burg wieder belebt wird." Erst vor wenigen Tagen wurde easystaff als Vorzeigeunternehmen, das neue Arbeitsplätze schafft, ausgezeichnet und in das Netzwerk der Leitbetriebe Austria aufgenommen.

Bildungszentrum, Start-Up Factory, interdisziplinäre Heimstätte für edles Handwerk, Hotel und Genusszentrum oder historische Begegnungsstätte - Ideen für die künftige Nutzung der Burg gibt es viele. Welche dieser eingereichten Ideen nun tatsächlich den Sieg davontragen entscheidet sich letztlich beim Publikumsvoting, das am 12. und 13. November stattfindet. Aus rechtlichen Gründen ist eine Anmeldung zur Ausstellung bzw. dem Voting und den Führungen unter www.burg2025.at unbedingt erforderlich.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.