07.06.2017, 17:50 Uhr

Chor mit hohem musikalischen Niveau

Bgm. Katharina Wolk mit Obmann Klaus Benesch (Foto: Privat)

Beim Gesangverein Asperhofen-Grabensee steht Musik aus allen Epochen auf dem Programm.

ASPERHOFEN. Der Gesangverein Asperhofen-Grabensee wurde als Männergesangverein im Jahr 1919 gegründet und hat sich im Laufe der Jahrzehnte zu einem gemischten Chor entwickelt. Musikliteratur aus allen Epochen, Volksmusik, Kirchenmusik sowie auch zeitgenössische Chormusik wird vom Verein jeweils zu den verschiedensten Anlässen einstudiert und aufgeführt. Die Chorleiterarbeit wird derzeit von Sahar Anzali geleistet, die von Ava Tehrani am Klavier unterstützt wird. Der Chor hat Mitglieder aus allen Berufsgruppen und Altersschichten - eine Gruppe von Menschen, denen Singen ein Anliegen ist.

Freude am Singen

Auch der gesellschaftliche Teil nimmt einen Teil des Vereinslebens ein und trägt wesentlich zum Zusammenhalt in der Chorgemeinschaft bei. Neben all den gesellschaftlichen Anlässen hat der Chor ein beachtliches musikalisches Niveau erreicht, zu dem die Chorleiterin mit ihrer Korrepetitorin am Klavier wesentlich beiträgt. Es ist die Freude am Singen, die bei den Aufführungen sehr stark zum Ausdruck kommt. Die Probearbeit wird jeweils am Mittwoch von 19.30 bis ca. 21.30 Uhr im Musikerheim in Asperhofen durchgeführt. Obmann Klaus Benesch freut sich über jedes neue Mitglied: "Wenn Sie Lust am Singen verspüren und einer netten Gruppe angehören wollen, sind Sie jederzeit herzlich willkommen."

Obmann Klaus Benesch im Bezirksblätte"-Gespräch

Warum sind Sie Obmann des Gesangvereines geworden?
Klaus Benesch: Die jahrzehntelange Mitgliedschaft im Verein sowie die Freude an der Musik, speziell am Singen, haben mich bewogen, diese Tätigkeit zu übernehmen. Es sollen die Traditionen hochgehalten werden, aber ich bin auch bestrebt, gemeinsam mit den Mitgliedern und der musikalischen Leitung, die Chormusik den Bewohnern und Bewohnerinnen unserer Gemeinde und darüber hinaus, durch die unterschiedlichsten Aufführungen näher zu bringen.

Ist Singen noch zeitgemäß?
Selbstverständlich! Gerade das gemeinsame Singen fördert das Miteinander und trägt auch dazu bei, den Kontakt zu anderen Menschen zu intensivieren. Wenn man singt, kann man für einige Zeit die Alltagssorgen vergessen und entspannen. Dass Singen im Trend liegt, zeigt überdies auch das Besucherinteresse bei diversen Veranstaltungen.

Welche Ziele haben Sie sich gesetzt?
Eines der größten Ziele ist natürlich die Suche nach Nachwuchs. Ebenso aber wollen wir mit unserem Verein aktiv in der Gemeinde tätig sein und gemeinsam mit der musikalischen Leitung unser gesangliches Niveau verbessern.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.