12.09.2016, 17:02 Uhr

Fünf neue Kranführer für die Feuerwehr Neulengbach-Stadt

Die „jüngsten“ Kranführer der Feuerwehr Neulengbach-Stadt: v.l.n.r.: Fahrschulbesitzer Ing. Harald Leitgeb, FM Andreas Fuchs, LM Martin Hackl, FM Dominik Huber, FM Moritz Rutschek, FM Christian Fuchs und Feuerwehrkommandant HBI Markus Peter vor dem Wechselladefahrzeug der Feuerwehr Neulengbach-Stadt (Foto: Feuerwehr Neulengbach-Stad)
NEULENGBACH (red). Seit wenigen Stunden gibt es in den Reihen der Feuerwehr Neulengbach-Stadt fünf neue Kranführer. Die Kameraden LM Martin Hackl, FM Dominik Huber, FM Andreas Fuchs, FM Christian Fuchs und FM Moritz Rutschek absolvierten in der Neulengbacher Fahrschule Leitgeb den Kurs für das Führen von Lade- und Fahrzeugkranen über 30 Metertonnen. Somit sind sie befähigt, alle gängigen Ladekrane und Autokrane zu bedienen - und das nicht nur bei der Feuerwehr, sondern in der gesamten EU.

Die Ausbildung war erforderlich, weil der Kran des Wechselladefahrzeuges (WLF) der Feuerwehr Neulengbach-Stadt in diese Kategorie fällt. Obwohl die Feuerwehr nicht unter das ArbeitnehmerInnenschutzrecht fällt und somit die Kranführerausbildung eigentlich nicht gesetzlich vorgeschrieben ist, erfordert die Bedienung eines Krans dieser Größenordnung entsprechende Fachkenntnisse. Aus diesem Grund müssen alle Kameradinnen und Kameraden der Wehr, die den Kran des WLF bedienen, über eine entsprechende Fachausbildung verfügen. Mit den neuen Kameraden sind nunmehr insgesamt 26 KameradInnen der Feuerwehr Neulengbach-Stadt befähigt, derartige Krane zu führen.

Dieser Kranführerkurs hat aber noch einen ganz besonderen Aspekt. Als nämlich die Feuerwehr Neulengbach-Stadt an den Besitzer der Neulengbacher Fahrschule, Herrn Ing. Harald Leitgeb, mit der Bitte herantrat, einige Kameraden zum Kranführerkurs anzumelden, erklärte sich dieser spontan bereit, einen eigenen Kurs nur für die Feuerwehrkameraden abzuhalten - und zwar an zwei aufeinander folgenden Wochenenden, sodass die Freiwilligen auch Zeit fänden, teilzunehmen. Bei der Frage nach den Kosten winkte Harald Leitgeb ab: „Für die Feuerwehr mach ich das selbstverständlich kostenlos“, sagte er. Die komplette Ausbildung, immerhin drei volle Tage, übernahm er höchstpersönlich. Zusätzlich darf die Feuerwehr Neulengbach-Stadt den Übungsplatz der Fahrschule Leitgeb samt allen Einrichtungen für die Weiterbildung der Kranführer - auch der bereits seit längerer Zeit ausgebildeten - kostenlos benützen.

Als dann heute die „Weiße Fahne“ gehisst werden konnte - alle Teilnehmer hatten den Kurs erfolgreich absolviert - bedankte sich Feuerwehrkommandant Markus Peter sehr herzlich bei Harald Leitgeb für dieses außergewöhnlich großzügige Entgegenkommen. Harald Leitgeb, der auch gerichtlich beeideter Sachverständiger ist, wünschte den Absolventen alles Gute für ihre zukünftige Tätigkeit innerhalb und außerhalb der Feuerwehr und vor allem „dass wir uns nie bei Gericht gegenüberstehen“. Zum Kursabschluss gab es dann noch einen Fototermin mit den frischgebackenen Kranführern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.