06.11.2016, 18:44 Uhr

Ein Ohrenschmaus aus Chor- und Blasmusik

Zwei wunderschöne Konzerte gaben die Werkskapelle Mondi Frantschach und der Chorus Paradisi in der Basilika Maria Loreto (Bild) und der Pfarrkirche St. Gertraud. (Foto: Markus Hinteregger)
St. Andrä: Basilika Maria Loreto |

Zwei beeindruckende und zu Herzen gehende Kirchenkonzerte gestalteten der Chorus Paradisi und der Werkskapelle Mondi Frantschach. Sowohl in der Basilika Maria Loreto als auch in der St. Gertrauder Pfarrkirche konnten sich die Musiker über großes Publikum freuen. Diesem wurden zwei anspruchsvolle Konzertabende geboten.

Unter dem Motto „A new day rising“ gestalteten der Chorus Paradisi und die Werkskapelle Mondi Frantschach zu Allerheiligen in der Basilika Maria Loreto in St. Andrä und zu Allerseelen in der Pfarrkirche St. Gertraud zwei stimmungsvolle Konzerte.
Martina Ragger und Kapellmeister Daniel Weinberger wählten Literatur, die verzaubert, Trauer vermittelt, aber auch neue Hoffnung gibt. Die Zuhörer wurden von der Musik mitgerissen und die Kombination von Orchester und Chor war, sowohl für Zuhörer als auch für alle Mitwirkenden, eine neue und unvergessliche Erfahrung. Unter anderem wurden Werke von John Williams, Giulio Caccini und Thomas Doss zum Besten gegeben.
Ein besonderes Highlight war das „Pie Jesu“ von Andrew Lloyd Webber. Als Solistinnen brillierten Chorsängerin Regina Ragger und die Sopranistin Renate Klinke (Gesangsklasse Monika Münzer). Letztere sang auch gemeinsam mit dem vom Stadttheater Klagenfurt bekannten Tenor Alexander Nagy perfekt das "Vide cor meum".

Moderiert wurden die Konzerte von Katharina Ragger, die mit sorgsam ausgewählten Texten durch das Programm führte. Das Ambiente der beiden Kirchen, die Lichttechnik und das Blumendekor von Blumen Schnuppe gaben ein Gesamtbild, welches in Erinnerung bleibt. Die Konzerte in der Basilika und in der Pfarrkirche St. Gertraud waren, zur Freude der Musiker und Sänger, jeweils bis auf den letzten Platz gefüllt.
Nach dem Konzert wurden die Gäste noch mit Tee, Glühmost und Allerheiligenstritzel bewirtet, um den Abend gemütlich ausklingen zu lassen. Ein Teil der freiwilligen Spenden wird einer Lavanttaler Familie in Not zur Verfügung gestellt.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.