29.08.2016, 16:34 Uhr

Spannende Themen bei der Sommerakademie von AK, ÖGB und KAB

Gemeinderätin Regina Öllinger, Bezirksfrauenvorsitzende aus Scheibbs, Susanne Schwingenschlögl, Dipl.Pass Martina Bzoch, Sozialsprecher Josef Muchitsch, Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig und BRin Gisela Zipfinger.
Der Österreichische Gewerkschaftsbund (ÖGB), die Arbeiterkammer (AK) und die Katholische Arbeiterbewegung (KAB) veranstalten seit über zwei Jahrzehnten im August eine Sommerakademie, bei der jedes Jahr von Initiator Kaplan Franz Sieder hochrangige Referenten eingeladen und die verschiedensten Themen diskutiert werden.

Rund 50 TeilnehmerInnen aus Kirche und Gewerkschaft nahmen an der Akademie teil und diskutierten über den Stellenwert von Gewerkschaften und Kirche und Gerechtigkeit und Solidarität in einer individualisierten Gesellschaft. Auch Nationalratsabgeordnete Ulrike Königsberger-Ludwig freute sich über die Einladung und neue Inputs: „Ich finde es wichtig und gut, dass man abseits der alltäglichen Politik über gesellschaftliche Entwicklungen diskutiert und dabei viele Standpunkte und unterschiedliche Meinungen aus den Lebensbereichen der TeilnehmerInnen erfährt – wertfrei und ohne zu werten!“

Erwin Burghofer (KAB) und Norbert Staudinger (AK NÖ) führten durch die spannenden Tage in Gaming. Als Referenten waren Josef Muchitsch, Sozialsprecher des SPÖ Nationalratklubs und Andreas Babler, Bürgermeister aus Traiskirchen geladen. Muchitsch referierte zum Thema „Marke Gewerkschaft“, Babler machte den „Umgang mit schutzsuchenden Menschen“ zum Gegenstand seines Vortrags.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.