04.08.2016, 12:42 Uhr

Yoga im Schlosspark

(Foto: René Kußnow)
Yoga boomt. Vielleicht weil es mehr ist als nur eine weitere Trendsportart. Für viele ist es ein ganzheitliches Konzept, eine Lebenseinstellung, die unserer hektischen Welt entgegenwirkt, die uns erdet und Jung und Alt gleichermaßen anspricht.

In der Kurstadt Bad Vöslau gibt es über zehn Yoga-Lehrer, die sich den unterschiedlichsten Stilrichtungen verschrieben haben. Im Rahmen der GARTENSOMMER Vollmondnacht am 18. August findet erstmalig die Veranstaltung "Yoga im Schlosspark" statt. Bei diesem Gemeinschaftsevent unterrichten die Vöslauer Yoga-Instruktoren Elisabeth Apfler, Clara Bannert, Julia Demuth, Ibrahima Diallo, Magda Fellner, Eva-Maria Kurz, Sylvia Macis und Andrea Pellegrini. Die Veranstaltung startet um 18:30 Uhr mit einer Kurzvorstellung aller Lehrer und deren geplanter Unterrichtseinheiten. Danach wird mit dem jeweiligen Trainer eine Yoga-Einheit praktiziert - und zwar inmitten des idyllischen Vöslauer Schlossparks. Bei Schlechtwetter wird die Veranstaltung ins Rathaus verlagert. Die Teilnahme ist kostenlos.

Geboten werden u.a. Hormonyoga, Yin Yoga (Yoga zur Faszien-Entspannung), Hatha Yoga mit Fokus auf Detox-Übungen (Entgiftung, Entschlackung), Balance Yoga für einen starken Rücken, mehr Vitalität und bewusste Entspannung, Yoga mit Fokus auf Mobilisierung und Stabilisierung der Wirbelsäule und Gelenke, intensives Flow Yoga, u.v.m. Willkommen sind Teilnehmer jeden Alters. Die Veranstaltung ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet. Auch für schwangere Teilnehmerinnen gibt es passende Übungseinheiten.

Mitzubringen sind bequeme, sportliche Kleidung, nach Möglichkeit eine eigene Matte und eine kuschelige Decke zur End-Entspannung.

Im Anschluss laden die Yoga-Lehrer und die Stadtgemeinde Bad Vöslau zum gemütlichen Tee-Ausklang unter der Riesenplatane.

Infos zur Veranstaltung: Tourist Info Bad Vöslau, Tel: 02252/76161-45 oder touristinfo@badvoeslau.at
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.