04.04.2016, 17:57 Uhr

BAC schießt Linz mit 4:0 aus der Halle

BADEN. Mit einem sensationellen 4:0 Heimsieg über die Spg Linz konnte sich der BAC im einzigen Spiel der easyTherm Tischtennis Bundesliga an diesem Wochenende nicht nur für die 2:4 Niederlage im Herbst revanchieren, sondern rückte damit bis auf einen Punkt an einen Platz für das Meister-Playoff heran. Vor einer tollen Zuschauerkulisse mit über 50 Fans wurden gleich drei der vier Partien am Sonntagnachmittag in Baden erst im fünften Satz entschieden. Die Badener bewiesen dabei vor allem mentale und körperliche Fitness.
Aufsteiger BAC konnte am Sonntagnachmittag gegen die Spg Linz aus dem Vollen schöpfen und mit Kirill GERASIMENKO, Stanislaw GOLOVANOV und Andreas LEVENKO in absoluter Bestbesetzung antreten. Auf Seiten der Oberösterreicher stellte Nachwuchsteamspieler Thomas GRININGER einmal mehr sein Talent unter Beweis. Seine positive Entwicklung in dieser Saison bekam auch GERASSIMENKO voll zu spüren. Satz 1 holte sich GRININGER mit 11:7, musste die darauffolgenden drei Sätze nur knapp mit 9:11 an Kirill abgeben, der damit die Eröffnungspartie für den BAC entscheiden konnte.
Einen perfekten Start in seine Partie legte Andreas LEVENKO hin, stellte mit 11:5, 12:10 rasch auf 2:0. Der starke ungarische Legionär Daniel KOSIBA konnte jedoch noch einmal zurückkommen und das Spiel offen gestalten, holte sich die Sätze 3 und 4 mit 11:7 und 11:4. Doch LEVENKO bewies daraufhin mentale Stärke, ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und holte sich den entscheidenden fünften Satz mit unglaublich druckvollem Spiel und Traumbällen 11:5.
Nun folgte das Highlight des Tages. Stanislav GOLOVANOV traf auf den Ex-Nationalkaderspieler Michael PICHLER und es entwickelte sich ein Spiel wie man es in Baden selten gesehen hat. An Spannung sowieso nicht zu überbieten konnten beide Akteuere mit sensationellen Gegentopspinduellen überzeugen. Vor allem GOLOVANOV wude vom begeisterten Heimpublikum immer wieder zu absoluten Traumbällen getrieben. Schlussendlich konnte sich Stani mit 10:12, 11:9, 11:13, 11:4 und 11:5 durchsetzen und auf 3:0 für den BAC erhöhen.
Das Doppel im Anschluss war danach ein Spiegelbild des vorangegangenen Spiels. GERASSIMENKO/GOLOVANOV besiegelten gegen KOSIBA/PICHLER mit 10:12, 11:9, 11:13, 11:4 und 11:5 den 4:0 Endstand. Auch hier wechselten sich lange Gegentopspinralleys mit sogenannten „Überbällen“ von GERASSIMENKO und GOLOVANOV ab.
Der BADENER AC-TT konnte somit bis auf ein Unentschieden gegen den Vizemeister UTTC STOCKERAU alle Heimspiele für sich entscheiden und entwickelte in dieser Saison, angetrieben von einem tollen Heimpublikum einen richtigen Heimvorteil. Der BAC liegt in der Tabelle nun nur noch einen Punkt hinter den Linzern und freut sich auf die letzten beiden Heimspiele gegen WALTER WELS und als krönenden Saisonabschluss Titelverteidiger WEINVIERTEL NÖ (02. Mai).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.